Loewe Art 48 (SL310) startet nicht - dauerblinkende LED (defekt?)

Benutzeravatar
ELIL
Routinier
Beiträge: 282
Registriert: Sa 7. Feb 2015, 14:40
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Loewe Art 48 (SL310) startet nicht - dauerblinkende LED (defekt?)

#1 Beitragvon ELIL » Sa 12. Okt 2019, 17:48

Hallo Leute,

ich glaube, dass sich soeben unser geliebter Art 48 (SL310) verabschiedet hat... :cry:

Nach dem Einschalten war nur die eine Hälfte des Bildes zu sehen, die rechte Seite flimmerte weiß/bunt vor sich hin. Den Fernseher konnte ich anschließend noch über die Fernbedienung ausschalten.
Nach einem anschließenden Netzaus befindet sich die LED im Auge in einem weißen dauerblinken. Mehrmaliges Netzaus und längeres warten (jetzt gerade ca. 10 Minuten) verändern den Zustand nicht.

Bitte sagt mir, dass es noch Hoffnung gibt!? :gk:

Falls nicht, was könnte defekt sein und mit welchen Kosten kann ich für das Ersatzteil rechnen (falls es in der Insolvenz überhaupt noch welche für dieses Modell gibt)?

Vorab schon mal ein Dankeschön (auch wenn es evtl. nur negative Infos für mich geben sollte...)!

Grüße
ELIL
Loewe Art 48 UHD (SL310)
Fire TV Stick
AVM FRITZ!Box 7490
Dell Latitude 7390

fswerkstatt
Profi
Beiträge: 1987
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:48
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 621 Mal
Kontakt:

#2 Beitragvon fswerkstatt » Sa 12. Okt 2019, 18:30

Hoffnung gibt es und auch Ersatzteile sind noch verfügbar. Vermutlich Signalboard defekt, vielleicht aber auch nur das Netzteil.

Die Reparaturwerkstatt wird dir mehr sagen können ...
bild 7.55 OLED (SL420 mit β-SW), Home Cinema Set 2.1, Mediavision 3D, Unitymedia CI+, Alphacrypt CI One4All
Connect 55 UHD (SL420 mit β-SW), Connect 26 SL (MB180), Xelos 32 SL DR+ (L2715)

Sergikus
Neues Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: Sa 12. Okt 2019, 14:08
Danksagung erhalten: 2 Mal

#3 Beitragvon Sergikus » Sa 12. Okt 2019, 18:40

ein Echte Profi würde nicht gleich ganzen Signalboard tauschen, sondern die defekte Komponenten drauf, die er zu 100% identifizieren kann, wenn er ein Profi wäre.

Aber da die "Reparaturwerkstätte" auf Profit ausgelegt sind, werden die nur Baord tauschen um mehr Geld zu kassieren. Allein Signalboard kann über 400€ kosten.

Was hilft ist selbst den TV aufzumachen und Sichtprüfung durchzuführen. Zum Teil kann man Probleme selbst entdecken und beheben wie ich es bei mir gemacht habe. (Wenn man mit der Technik umgehen kann)
viewtopic.php?f=69&t=11162&p=201350#p201350

Patricck
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 19:43
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Bei Ravensburg
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#4 Beitragvon Patricck » Sa 12. Okt 2019, 19:39

Ein Signal board selber zu Reparieren ist ohne Fachkenneis kaum bis garnicht möglich.

Meist lösen sich die BGA Prozessoren, für eine Werkstatt das zu reparieren lohnt sich sowas aber nicht.
Immerhin bekommt man bei Loewe die Boards als Tauschteil und es ist bezahlbar.

Benutzeravatar
DanielaE
Spezialist
Beiträge: 2932
Registriert: Di 19. Apr 2011, 19:17
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 761 Mal

#5 Beitragvon DanielaE » So 13. Okt 2019, 08:29

Ein Profi läßt die Finger davon, ein BGA reparieren zu wollen - es sei denn, er hätte eine BGA-Reballing-Maschine und ein BGA-geeignetes Lötsystem. Damit könnte man defekte Lötverbindungen Chipschonend wiederherstellen. Die Methoden 'Grill' und 'Heißluftpistole' sind eher ein Akt purer Verzweiflung und ein Wettrennen zwischen der vagen Hoffnung auf eine Selbstheilung der defekten Bumps (die sind völlig verborgen) und einem Defekt des Dies oder der Leiterplatte. Die allerwenigsten Fertiger sind in der Lage, den Erfolg einer solchen Reparatur auch verläßlich nachweisen zu können (z.B. mittels Röntgeninspektion - weil Nachsehen ist ja nicht).
Ciao, Dani

Loewe bild 7.55 (SL5xx+v6.sowas-von.β) an Screen-Wall-Mount 2, UniCAM EVO (4.0, Troja 4.60) mit HD+ HD02,
Yamaha RX-A1060, Pioneer DV-LX50, MC-PC mit XBMC, FireTV Stick 4K, 2xAlcone Pascal XT Front, 1xAlcone Dirac XT Center, 2xAlcone Lagrange XT Rears, 2xSolid Monitore Presence in Konfiguration 5.0.2

PGP:2CCB 3ECB 0954 5CD3 B0DB 6AA0 BA03 56A1 2C46 38C5

Patricck
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 19:43
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Bei Ravensburg
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#6 Beitragvon Patricck » So 13. Okt 2019, 08:38

Das MB180 wurde von Loewe aber auch nur nach gelötet, zwar mit ner professionellen BGA Maschine aber er wurde nicht neu verlötet.
Das habe ich zufällig bei der Werksführung seiner zeit gesehen.

Aber für den Fachbetrieb ist der Modultausch das einfachste, außer es gibt einen Bekannten Fehler der sich auf Bauteilebene beheben lässt.

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 24734
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 458 Mal
Danksagung erhalten: 3258 Mal
Kontakt:

#7 Beitragvon Pretch » So 13. Okt 2019, 10:29

Sergikus hat geschrieben:ein Echte Profi würde nicht gleich ganzen Signalboard tauschen, sondern die defekte Komponenten drauf, die er zu 100% identifizieren kann, wenn er ein Profi wäre.

Sind das die gleichen echten Profis, die Wärmeleitpads aus dem Gerät reißen weil sie die für überflüssig halten? :rofl:


Zurück zu „Chassis SL3xx (Reference UHD, Connect UHD, Art UHD, aktuelle Full HD Modelle) Baujahr ab 2014“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste