Seite 2 von 3

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 15:10
von blitzsuche
Hallo j.j.

In meinem Beitrag #8 hatte ich dazu schon etwas geschrieben.

Versucht habe ich nicht nur eine andere Phase, sondern habe mir auch Strom mittels Verlängerungskabel vom Nachbarn geholt.

Elektrische Geräte und vor allem Schaltkontakte erzeugen grundsätzlich Störungen. Wichtig ist, dass die dafür zugelassen Störpegel nicht überschritten werden. Es würde mich schon sehr wundern, dass plötzlich alle 8 Motoren, Kühlschrank, Gefrierschrank usw. sogenannte Störer wären. Es werden ja im Haushalt auch keine anderen Geräte dadurch gestört. Viel wahrscheinlicher ist, dass es ein zugelassener Störpegel dennoch Störungen in der Kombination bild 5.65 und Subwoofer 525 erzeugt. Nach Umschaltung auf nur TV-Lautsprecher am bild 5.65 gibt es ja keine Störungen. Auch mein Art 46 3D und meine T+A Stereoanlage haben keine Störungen. Und alle anderen mobilen Empfangsgeräte auch nicht.

Viele Grüße
blitzsuche

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 15:47
von Spielzimmer
Zu Beginn der Einführung hatten ein paar User (ich auch) über solche Störungen geklagt, bei Loewe konnte es erst nach einiger Zeit nachvollzogen werden (dann war wohl ein Entwickler auch betroffen).
Daraufhin wurde ein besser geschirmtes CAT-Kabel empfohlen, was aber in der Praxis schwierig ist, da die Klassifizierung nicht unbedingt etwas über die Störfestigkeit aussagt, zumindest nicht im hier relevanten Bereich...

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 15:59
von blitzsuche
Wie sind denn die Erfahrungen diesbezüglich mit dem Subwoofer klang 1
Der würde mir von den Anschlüssen grundsätzlich auch reichen, für den Fall das ein störungsfreier Betrieb mit dem 525 nicht erreicht werden kann.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 16:03
von 234
Falls Geld keine Rolle spielt - es gibt galvanisch trennende Ethernet-Switches (Audio, High-End). Wenn(!) das Kabel tatsächlich die Schwachstelle ist.
Allerdings wäre zu klären, ob die auch das DAL-Protokoll vertragen.

Ersatz der Bestandsverkabelung durch hochwertiges CAT7 dürfte aber sinniger sein.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 16:16
von blitzsuche
Nächste Woche Mittwoch bin ich schlauer.
Dann wird das vorhandene DAL-Netzwerkkabel gegen ein CAT 7 getauscht.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 16:39
von blitzsuche

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 17:08
von 234

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 17:20
von blitzsuche
Da werden ja Preise aufgerufen :cry:
Hoffentlich hilft das CAT 7 Kabel.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 17:29
von 234
CAT7 erneuern. Und wenn das nicht hilft kannst Du das Gerät von ELV testen. Mail Order. Falls das nix ist -> retour

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 17:38
von blitzsuche
Gibt es eigentlich mit dem Subwoofer klang 1 ähnliche Probleme?

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 17:50
von thomba62
@blitzsuche
Also ich habe mit meinen Komponenten (siehe meine Signatur) keine Probleme damit.
Haben im Haus elektrische Raffstores. Als Lan-Kabel habe ich das von Loewe mitgelieferte verwendet.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 17:59
von blitzsuche
@thomba62,
Vielen Dank für die Information.
Falls meine weiter oben genannten Versuche scheitern, wäre das ja dann immer noch eine Alternative für mich.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 19:59
von Rudi16
234 hat geschrieben:Allerdings wäre zu klären, ob die auch das DAL-Protokoll vertragen.
Tun sie nicht. Das von DAL auf die Leitung gelegte Signal hat nichts mit Ethernet zu tun. Auch wenn Stecker und Kabel dieselben sind.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 20:01
von blitzsuche
@Rudi16
Vielen Dank für die sehr wichtige Info.

Viele Grüße
blitzsuche

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 20:02
von j.j.
blitzsuche hat geschrieben:Gibt es eigentlich mit dem Subwoofer klang 1 ähnliche Probleme?


Ich habe davon 4 Stück im Einsatz, ausnahmslos ohne Problem.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 20:25
von Rudi16
@blitzsuche:
Wurde eigentlich schon mal probiert, die 220V für den Sub aus einer anderen Steckdose zu holen?

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 20:42
von blitzsuche
Ja, andere Steckdose und sogar mit anderer Phase.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 21:33
von 234
Generell: Wie weit sind der Sub und die DAL-Verkabelung vom Rolladenmotor entfernt? Könnte es sich ggf um eine direkte Einstreuung in einen fehlerhaft abgeschirmten Subwoofer handeln? Schon mal die Position des Subs deutlich verändert?

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 22:01
von blitzsuche
Der Rollladenmotor der am stärksten stört ist ca 6m vom Subwoofer entfernt.
Dazwischen liegen noch zwei Wände.
Manchmal stören aber auch Rollladenmotoren in unmittelbarer Nähe.

Mitunter kommt es aber auch zu leisen Störungen wenn kein Motor anläuft oder stopp.
Vermutlich handelt es sich dabei um den Kühlschrank oder den Gefrierschrank.
Ansonsten bleibt noch die Heizung (aktuell nur für die Warmwasserversorgung).

Einen anderen Standort habe ich für den Subwoofer noch nicht probiert. Könnte ich noch probieren.
Glaube aber nicht das es helfen würde, da es ja sehr viele „Störquellen“ gibt.
Letztlich müsste er auch am jetzigen Standort bleiben.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 22:02
von blitzsuche
Wie könnte ich erkennen, ob die Abschirmung des Subwoofers fehlerhaft ist?

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 22:13
von 234
Das sollte ein Fachmann machen.
Du könntest Fehlerquellen eliminieren und zB einen identischen Sub testen. Bleibt es ruhig, hast Du den Schuldigen gefunden.

Verfasst: Fr 14. Jun 2019, 22:25
von blitzsuche
Falls das neue CAT 7 Kabel nicht hilft, werde ich den probeweisen Austausch des Subwoofers mit dem Händler besprechen.
Ich meine jedoch, dass er diesen Subwoofer nicht mehr hat. Bleibt dann wohl nur eine Überprüfung bei Loewe.

  [Gelöst]

Verfasst: Do 20. Jun 2019, 11:57
von blitzsuche
Gestern hatte ich dann endlich die Zeit und die Gelegenheit, dass DAL-Netzwerkkabel gegen eine CAT 7 Version auszutauschen.
Seit dem gibt es keine Knackkgeräusche mehr beim Ein- Ausschalten der diversen Geräte.

Das Thema kann also als "gelöst" gekennzeichnet werden.

Nochmals vielen Dank an alle, die mich bei der Lösung des Problems unterstützt haben.

Viele Grüß
blitzsuche

Verfasst: Do 20. Jun 2019, 17:26
von tokon
In meinem Fall haben die Ferritkerne das Problem wohl gelöst.
Ein CAT 6 Kabel hatte ich schon von Anfang an verwendet aber trotzdem gelegentlich Knackgeräusche. Nun hab ich noch ans andere Ende des CAT 6 Kabels und an Netzkabel von TV und Subwoofer Ferritkerne montiert.

Verfasst: Do 20. Jun 2019, 22:43
von blitzsuche
@tokon,
Es freut mich sehr, dass du bei dir das Problem mit den Ferritkernen lösen konntest.
Bei mir hat es mit den Ferritkernen leider nicht funktioniert. Offensichtlich ist der Weg zur Lösung sehr individuell.
Falls dennoch erneut Störungen auftreten sollten, kannst du es ja auch mal mit einem CAT 7 Kabel versuchen.

Viele Grüße
blitzsuche