Lautsprecherbrummen

Luedder
Freak
Beiträge: 694
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:04
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Lautsprecherbrummen

#1 Beitragvon Luedder » Fr 28. Feb 2020, 14:01

Randbedingungen
- wir sind umgezogen
- Loewe bild 7.55, Meyer Sound MM-4XP + Swans Subwoofer Sub 10 (Aktivlautsprecher)
=> Brummen im Lautsprecher

Details:
- Der Swans Subwoofer brummt schon, wenn ich ich ihn an 230V (direkt an die Steckdose, ohne Schalterleiste) anschließe (ohne Signal)
- die MeyerSound verhalten sich identisch
- Das Gesamtsystem macht (welch Überraschung) das gleiche

Vermutung Brummschleife?
Abhilfe ?
Loewe bild 7.55, Meyer Sound MM-4XP + Swans Subwoofer Sub 10; außerdem Conect 32 Media DR+ (Chassis 2710); (und nen Spheros 32HD+ Chassis 2700 im Keller)

Benutzeravatar
Spielzimmer
Spezialist
Beiträge: 3220
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 08:42
Händler/Techniker: ja
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 542 Mal

#2 Beitragvon Spielzimmer » Fr 28. Feb 2020, 16:18

Luedder hat geschrieben:- Der Swans Subwoofer brummt schon, wenn ich ich ihn an 230V (direkt an die Steckdose, ohne Schalterleiste) anschließe (ohne Signal)


Cinchkabel eingesteckt?

Was passiert wenn du:
- das Antennenkabel rausziehst?
- das Cinchkabel absteckst?
- testweise den Schutzleiter am Sub (sofern vorhanden) isolierst?
Connect 48 (SL420) & Connect 40 (SL320) beide mit ß-Software, Sub 525 an DAL, SL26 (MB180), DVB-S & DVB-C, Sky, Synology-NAS, Apple-tv 4k,

Luedder
Freak
Beiträge: 694
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:04
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#3 Beitragvon Luedder » Fr 28. Feb 2020, 22:11

Spielzimmer hat geschrieben:Was passiert wenn du:
- das Antennenkabel rausziehst?

es gibt keine Antenne ...Es gibt eine Verteilerdose (für einen möglichenSAT Anschluss) aber kein Antennenkabel
ferner: Der SUB brummt schon als "stand alone Lösung" nur Sub in der 230V Steckdose (bzw. Nur Aktivlautsprecher mit dem Netzteil an der 230V Dose). Beim Test nur SUB waren alle anderen HiFi Geräte abgeschaltet.
Spielzimmer hat geschrieben:- das Cinchkabel absteckst?

gleiches Verhalten
Spielzimmer hat geschrieben:- testweise den Schutzleiter am Sub (sofern vorhanden) isolierst?

ja ist eine Art "Kaltgerätestecker". Ginge nur durch Abkleben der "Federn" in der Steckdose...noch nie gemacht
Loewe bild 7.55, Meyer Sound MM-4XP + Swans Subwoofer Sub 10; außerdem Conect 32 Media DR+ (Chassis 2710); (und nen Spheros 32HD+ Chassis 2700 im Keller)

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 24946
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 487 Mal
Danksagung erhalten: 3364 Mal
Kontakt:

#4 Beitragvon Pretch » Sa 29. Feb 2020, 08:06

Das heißt der Sub brummt schon, wenn du ihn nur allein in die Steckdose steckst, ohne daß er irgendwo angeschlossen ist?
Dann hat er entweder beim Transport was abbekommen, oder die elektrische Anlage hat nen Fehler.
Probier ihn mal an einer Steckdose in nem anderen Raum.

Luedder
Freak
Beiträge: 694
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:04
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#5 Beitragvon Luedder » Sa 29. Feb 2020, 08:38

Da SUB in’s Aktivlautsprecher das gleiche Brummen haben (beim Anschluss an 230V ..ohne Signal) .. gehe ich eher von einem „Problem“ aus ..

Den Sub kann ich ausbauen ... und wo anders (notfalls in der alten Wohnung testen)
Loewe bild 7.55, Meyer Sound MM-4XP + Swans Subwoofer Sub 10; außerdem Conect 32 Media DR+ (Chassis 2710); (und nen Spheros 32HD+ Chassis 2700 im Keller)

Hagen2000
Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:54
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#6 Beitragvon Hagen2000 » Sa 29. Feb 2020, 14:19

Eine Brummschleife kann ja erst entstehen, wenn Du mehrere Geräte zusammenschaltest und diese unterschiedliches Erdpotential haben.

Was hat das Gebäude denn für ein Baujahr? Vielleicht ist die Schutzleitung in den Steckdosen unbeschaltet. Wie Pretch schon schrieb, dann vielleicht ein Fall für den Elektriker.
bild 3.55 OLED SW 5.1.17, 2xDVB-S

Luedder
Freak
Beiträge: 694
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:04
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#7 Beitragvon Luedder » Sa 29. Feb 2020, 17:02

Gebäude ist 1929

Elektrik ist neu vor 10Jahren ..die Steckdose um die es geht ist ..... eine Woche alt ....

Ich kann aber mal mit der Kabeltrommel durchs ganze Haus ziehen ...
Loewe bild 7.55, Meyer Sound MM-4XP + Swans Subwoofer Sub 10; außerdem Conect 32 Media DR+ (Chassis 2710); (und nen Spheros 32HD+ Chassis 2700 im Keller)

Luedder
Freak
Beiträge: 694
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:04
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#8 Beitragvon Luedder » So 15. Mär 2020, 16:28

Es brummt noch immer .... (anderes war wichtiger)
- Abkleben der Erdung ..keine Besserung (und umgehend wieder entfernt)
- Kabeltrommel in den Keller ... keine Besserung

Habt ihr Erfahrungen mit Steckdosenleisten mit Netzfilter ?

Wenn ja ..Empfehlungen ?
Loewe bild 7.55, Meyer Sound MM-4XP + Swans Subwoofer Sub 10; außerdem Conect 32 Media DR+ (Chassis 2710); (und nen Spheros 32HD+ Chassis 2700 im Keller)

MicroLED
Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Fr 7. Dez 2018, 21:28
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#9 Beitragvon MicroLED » So 15. Mär 2020, 17:08

klingt vielleicht doof und bestimmt implizit bei den diversen Versuchen schon passiert.
Hast du den Stecker mal andersrum in die Steckdose gesteckt?
Also so dass der linke PIN vom Stecker mal in das andere Loch von der Steckdose :???: wenn das so verständlich ist

Hagen2000
Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:54
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#10 Beitragvon Hagen2000 » So 15. Mär 2020, 23:31

Also Netzfilter helfen ja eher gegen hochfrequente Störsignale und gegen Überspannung. Beim Brummen helfen die nicht, denn das ist ja quasi die Grundeigenschaft unseres Wechselstroms.
Hochwertige Power-Conditioner können vielleicht ein bisschen mehr, aber die sind richtig teuer.
Ändert sich die Intensität des Brummens in Abhängigkeit vom Aufstellort der Lautsprecher? Vielleicht streuen irgendwelche von hohen Strömen durchflossene Leitungen magnetisch ein.
Gibt es gedimmte Leuchtmittel oder elektrische Heizungen? Ich würde mal versuchen, alle anderen Verbraucher abzuschalten.
bild 3.55 OLED SW 5.1.17, 2xDVB-S

Luedder
Freak
Beiträge: 694
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:04
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

#11 Beitragvon Luedder » Sa 21. Mär 2020, 12:02

Stromlos .. bis auf den Keller => brummt

Ich hab alle Sicherungen aus ..bis auf den Keller, dann mit Kabeltrommel ins Wohnzimmer ..es brummt immer noch

Jetzt hilft nur noch Nachbars Strom :-(
Loewe bild 7.55, Meyer Sound MM-4XP + Swans Subwoofer Sub 10; außerdem Conect 32 Media DR+ (Chassis 2710); (und nen Spheros 32HD+ Chassis 2700 im Keller)


Zurück zu „Lautsprecher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: blitzsuche und 8 Gäste