Projekt - alternative Firmware für Mediacenter

Benutzeravatar
Loewengrube
Moderator
Beiträge: 19755
Registriert: Do 14. Apr 2011, 15:05
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 1383 Mal

#26 Beitragvon Loewengrube » Di 22. Aug 2017, 08:58

Spannung bleibt :thumbsupcool:
Loewe Reference 75 UHD mit Chassis SL420 und Beta-Software
Surround-Sound mit T+A KC 550 und 4x T+A K-Mini an Loewe Subwoofer 800
2x Sonos Connect:Amp mit T+A Talis TLS 3 + T+A TLWA3 Sub, 4x Sonos Play:1 - to be extended
Fritz!Box 7490, Apple iMac 27" Retina 5K, Apple Mac mini, AppleTV3, iPad pro, iPad mini Retina, iPhone6
Synologie DS414 mit 4x Western Digital Red 3TB

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

Part #1: Gracenote Ersatz

#27 Beitragvon marioli » Do 24. Aug 2017, 00:15

Here we go...

Ich habe mir nochmal die Aktivitäten von den letzten fireball Versionen angeschaut und denke, ich bin nun an einem Stand, an dem ich den ersten Fix schreiben kann.

Tatsächlich hat Loewe/Escient offensichtlich von Gracenote auf FreeDB umgestellt. Beim Einlegen einer CD habe ich ein cddb-lookup auf Port 8880/tcp beobachten können. Der Client für den Lookup ist laut Protokolldump "libxine" ;)

Dumm nur, dass jede getestete CD als Antwort eine Mehrfachauswahl erhalten hat. Statt einem 100% Match gab es also immer eine Optionsliste. Ich nehme an, dass die deswegen nicht verwendet wird, weil ich in der UI gar keine Möglichkeit gesehen habe, aus den verschiedenen Treffern zu wählen. Ich könnte mir vorstellen, dass der CDDB Lookup von FreeDB verwendet werden würde, wenn es einen direkten Treffer gibt -> also fast nie :???:

Nehmen wir die CD "Beziehungsweise" von Roger Cicero. Die CDDB ID dieses Albums lautet:

Code: Alles auswählen

a50a8c0d
Wenn ich dies auf der Seite von FreeDB suche, bekomme ich einige falsche Einträge (http://www.freedb.org/freedb_discid_check.php).

Daher habe ich mich nach Alternativen umgeschaut. Mein neuer Favorit heißt Musicbrainz (https://musicbrainz.org) :D
Er bietet nicht nur eine umfassende freie Datenbank inkl. Covern - nein Musicbrainz verwendet auch eine ID mit höherer Trefferquote. Mein benanntes Album hat die Musicbrainz ID:

Code: Alles auswählen

4fw2E6dZDz3tV.GfE5BHVql3NE0-
Die Disc-ID von Musicbrainz liefert mir genau einen Treffer (https://musicbrainz.org/cdtoc/4fw2E6dZD ... BHVql3NE0-) und den sogar mit Cover (https://musicbrainz.org/release/622164c ... 6aafe35051). Meine anderen Versuche sind ähnlich ausgegangen.

Nun die Frage, wie Musicbrainz ins Mediacenter kommt. Den Quellcode von fireball habe ich noch nicht erhalten, daher würde ich gern einen Quick-Fix erstellen, der mit den bestehehden Komponenten funktioniert.

Daher folgender Plan: Jedes Mal, wenn man eine Audio-CD ins MC legt, wird eine Beschreibungsdatei in Form von XML abgelegt. Diese Datei wird dann zur Katalogisierung in eine BerkeleyDB gespeichert.

Ich schreibe einen Dienst, der immer mit läuft und einen Filewatcher auf diese Datenbank-Datei hat (inotify). Wird die Datei geändert, schaut der Dienst, welche neue XML Datei angelegt wurde. Diese liest er ein - und zwar die TOC Sektion. So sieht die XML Datei meines Albums aus:

Code: Alles auswählen

<?xml version="1.0"?>
<!DOCTYPE cdinfo SYSTEM "http://www.openglobe.com/eureka/cdinfo.dtd">
<cdinfo href="erp://Loewe-Mediacenter-SERIENNUMMER_DES_MC/etc/fireball/Database/Music/CDs/s4/s2/689563542.xml?type=cdinfo" version="1.0" unknowngenre="true" unknowncoverart="true">
        <saveincatalog>true</saveincatalog>
        <identified>false</identified>
        <toc>150,12605,28564,43931,56440,74277,91000,108421,124324,138881,151925,171086,188472,202650</toc>
        <artist>UnknownArtist</artist>
        <title>Unknown CD #7</title>
        <titlesort>UnknownTitle</titlesort>
        <systemgroup>All</systemgroup>
        <systemgroup>CDs</systemgroup>
        <coverart>erp://Loewe-Mediacenter-RS-C129-L2X7.4-00233/UnknownCoverArt</coverart>
        <lastserverlookup>1503439085</lastserverlookup>
        <track number="1" length="166">Track 1</track>
        <track number="2" length="212">Track 2</track>
        <track number="3" length="204">Track 3</track>
        <track number="4" length="166">Track 4</track>
        <track number="5" length="237">Track 5</track>
        <track number="6" length="222">Track 6</track>
        <track number="7" length="232">Track 7</track>
        <track number="8" length="212">Track 8</track>
        <track number="9" length="194">Track 9</track>
        <track number="10" length="173">Track 10</track>
        <track number="11" length="255">Track 11</track>
        <track number="12" length="231">Track 12</track>
        <track number="13" length="189">Track 13</track>
</cdinfo>


Anhand des TOCs kann sich der Dienst die Disc ID für Musicbrainz ausrechnen und eine Abfrage machen. Wenn ich vom Musicbrainz Server dann die Infos und Coverdaten habe, kann der Dienst mit diesem "erp://" Protokoll mit dem MC sprechen und die Felder richtig setzen. Das muss ich nochmal genauer mit dem Wireshark beobachten aber das ist im Prinzip die selbe Aktion, die auch das Flash-Plugin der Web-UI machen würde, wenn Ihr das manuell ändert. Wurden alle Daten gesetzt, muss sich der Dienst nur merken, dass diese CD bereits abgefragt wurde (sqlite DB oder so). :teach:

Für alle nicht-Techniker mag das etwas wirr klingen, aber aber das Resultat wird gut und darum geht es :D Sobald ich eine erste Testversion habe, werde ich den Quellcode bei github für Änderungsvorschläge einchecken und das Repo hier nennen.

Falls Ihr noch andere gute Ideen zu der Problematik mit dem Gracenote habt, freue ich mich auf Feedback...manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht. :cool:

Bis bald!

/Mario

Benutzeravatar
Mifti
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: So 24. Mai 2015, 09:38
Wohnort: Erfurt

#28 Beitragvon Mifti » Do 24. Aug 2017, 07:53

Hallo Marioli,
d :lalala: :lalala: :lalala: as hört sich ja schon mal gut an (jedenfalls das was ich verstanden hab). Werden denn auch DVD Covers erkannt? Wie verhält es sich mit den Inhalten der CDs? Früher hat das Media Center man wenn man CD's gerippt hat, bei denen, die es erkannt hat auch den Namen der Musikstücke hinzugefügt.

Gruß

Mifti
Loewe Connect UHD 55''
Loewe Subwoofer 800
Loewe Stand speaker Slim ID
Loewe Universal Speaker ID
Loewe Individual Mediacenter DR+
Loewe BluTechVision 3D

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

#29 Beitragvon marioli » Mo 28. Aug 2017, 09:46

Hey Mifti,

also - mein Build System steht nun auch. Hab nun meinen eigenen Webserver auf dem Mediacenter laufen (nginx). Damit steht dem neuen Web-Interface fast nix mehr im Wege :D . Das ist zwar für die Musicbrainz Abfrage noch nicht erforderlich. Aber die Möglichkeit, Software für die Umgebung zu compilieren ist schon ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung :)

Außerdem weiß ich nun, warum Escient pleite ist. Diese Softwarequalität ist wirklich grenzwertig. Hab mir die eigenen Treiber angeschaut (habe zwischenzeitlich den Quellcode der Treiber bekommen). Da ist eine ganze Menge auskommentiert und mit "TODO" bezeichnet. Dann gibt es nicht selten Copy&Paste Code, der ganz offensichtlich nicht zur Datei oder zum Projekt passt. Der Paketmanager (fpkg) ist auch etwas buggy. Habe getestet, ob ich meine Dateien als Paket ausliefern kann (dann könnte man meine Pakete installieren, aktualisieren und auch ggf. wieder spurlos entfernen. Bei meinen ersten Versuchen ist der Paketmanager während der Installation einfach abgestürzt (Segfault) :cry: und ein "uninstall" geht zwar laut Hilfetext von fpkg aber leider funktioniert der nicht :nicky:

Naja...soweit vom Zwischenstand. Würde am liebsten alles an einem Wochenende durchprogrammieren. Allerdings haben meine Frau und mein Sohn andere Vorstellungen :eek:

Aber es geht ja voran :)

Hab in meinem Share auch weiter Informationsdokumente angelegt und weiter geschrieben. Das Datasheet vom Display habe ich auch hinein gelegt (da ich nun den Quellcode vom Treiber habe vielleicht ganz interessant). Ergänzungen nehme ich gerne mit auf:

https://mbox.marioli.de/d/33274bc75e/

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

PROJEKT: Software-Refresh Loewe Mediacenter

#30 Beitragvon marioli » Mo 28. Aug 2017, 16:22

Mifti hat geschrieben:Früher hat das Media Center man wenn man CD's gerippt hat, bei denen, die es erkannt hat auch den Namen der Musikstücke hinzugefügt.


Meinst Du, wenn die Compilation beim Einlegen erkannt wurde (was ich gerade mache) oder auch bei eigenen Zusammenstellungen (Also sowas: https://www.magic-tagger.com/ger/index.php)? Letzteres eher im späteren Schritt, wobei das auch sicher möglich ist. Aber dazu sollte erst auch die UI erneuert worden sein, damit man das auch auswählen kann. :eek:

Viele Grüße
Mario

av_jui
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 17:49

#31 Beitragvon av_jui » Mo 28. Aug 2017, 17:54

Hi

Ist ja ein sehr interessantes Projekt was du da gestartet hast. Da würde ich mich auch gern ein wenig einbringen (nach meinen Möglichkeiten).
Hätte hier sogar noch ein Individual Mediacenter wo zum Testen verwendet werden kann. Sobald ich Zeit habe werde ich mal die Service CD Testen.
Hast du das Buildroot auch irgendwo abgelegt ? Bin da zwar nicht voll durch aber das eine oder andere kann ich sicher helfen (Scripten, etc)

Also weitermachen :D

av_jui
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 17:49

#32 Beitragvon av_jui » Mo 28. Aug 2017, 18:40

Ach ja und zum Touchsensor.
Müsste eigentlich aus der Familie stammen http://www.kynix.com/uploadfiles/pdf2286/MPR084Q.pdf
und hier noch die passeneden Kernel Treiber was ich gefunden hab https://github.com/genesi/linux-legacy/blob/master/drivers/input/keyboard/mpr084.c.

Benutzeravatar
Mifti
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: So 24. Mai 2015, 09:38
Wohnort: Erfurt

#33 Beitragvon Mifti » Mo 28. Aug 2017, 22:18

Hallo Marioli,
ich meinte fertige Compilations aus dem Handel. Bei Selbsterstellten hat es meines Erachtens noch nie funktioniert.

Eine ganz andere Frage hätte ich noch: Siehst Du eine Möglichkeit den Start des Mediacenters der ja jetzt rund 2 Minuten dauert etwas zu beschleunigen?

Gruß

Mifti
Loewe Connect UHD 55''
Loewe Subwoofer 800
Loewe Stand speaker Slim ID
Loewe Universal Speaker ID
Loewe Individual Mediacenter DR+
Loewe BluTechVision 3D

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

#34 Beitragvon marioli » Mo 28. Aug 2017, 23:33

@Mifti: Ja, dass sollte dann auch wieder funktionieren. Sobald ich mit meinem Vorhaben etwas weiter bin, gebe ich Dir Feedback. Aber das wäre ganz klar meine Vorstellung zur Arbeitsweise beim Kopieren der Tracks auf Festplatte. Und zur Startzeit: Bin ich voll bei Dir. 2 Minuten sind eindeutig zu viel. Hab die Kernelmessages mal auf meinem Server hochgeladen (dmesg_at_boottime.md). Die Zahlen vor dem Punkt in den eckigen Klammern sind die Sekunden seit dem der Kernel gestartet wurde. Da gibt es noch einiges an Optimierungspotential. Das System hat fast alle Treiber im Kernel fest verdrahtet (nicht als nachladbare Module/Treiber). D.h. der Kernel versucht alle Treiber zu initialisieren und nach passender Hardware zu suchen. Außerdem startet das MC erst eine initiale Ramdisk (initrd) und macht dann einen Switch auf das Dateisystem der Festplatten. So eine Arbeitsweise ist typisch für Linux auf einem Server oder Desktop...aber nicht auf einem embedded System. Ich würde gerne mittelfristig alles notwenidge in eine Ramdisk legen und nur die starten. Das hat den netten Nebeneffekt, dass ich die Festplatten bei inaktivität abschalten kann. Und die Geschwindigkeit wird sich dadurch auch u.a. verbessern :D

@av_jui: Willkommen im Thread :) - Danke für Deine Infos. Hab mich mit dem Touchsensor noch nicht so richtig beschäftigt (außer die Beleuchtung über das /sys/ Interface ein- und abzuschalten). Aber ich denke Du hast vollkommen Recht. Die Buildumgebung, die mir Loewe zur Verfügung gestellt hat funktioniert nicht richtig (vielleicht liegt es auch an mir), daher habe ich mir ein Debian Lenny installiert. Würde noch ein paar Fine-Tunings an der Umgebung machen (würde gerne den original Kernel bauen, damit ich eigene Module hinzufügen kann) und dann lade ich die VM auf meinem Server hoch.

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

Erster Code

#35 Beitragvon marioli » So 10. Sep 2017, 01:58

Hallo liebe Mediacenter Fans :)

Meinen ersten Code habe ich nun in mein Github Repository geladen. Dies ist noch kein fertiges Programm, aber die einzelnen Bestandteile habe ich mit den Code-Teilen testen können. Hier der Link zum Repo:
https://github.com/marioli/loewe-mediacenter-mcngd

Alle C-Fans sind herzlich Eingeladen dabei zu sein ;)

Der Dienst läuft später geplant im Hintergrund. Er kann im Schritt 1 die CDs und Covers automatisch hinzufügen (Ersatz für Gracenote).

Folgender Algoritmus:

- beim Start setzt er ein inotify-Event auf die CD-DB von fireball ab (das macht dann mcng-inotify.c)
- ändert sich die DB, prüft der Dienst, ob neue xml-Dateien (== bekannte CDs) in der DB stehen (das werde ich via sqlite realisieren)
- gibt es eine neue xml Datei, wird diese gelesen und der TOC entnommen (das macht mcng-xml.c)
- aus dem TOC wird dann die MB5 ID errechnet (das macht mcng-musicid.c)
- diese wird dann an dem MB5 Server übermittelt. Ist das Ergebnis klar, werden CD Infos und Cover geladen. (das macht dann auch mcng-musicid.c)
- Bei Erfolg werden Infos und Cover via Socket an Port 1500 (fireball message broker) aktualisiert
- Ergebnis kommt auf jeden fall in die sqlite DB (dann kann später ggf. auch manuell die CD ausgesucht werden, wenn das Ergebnis nicht eindeutig war)

Den 6. Schritt würde ich mir gerne sparen und auf andere Weise mit fireball sprechen. Nur ohne Quellcode wird dies nicht möglich sein (und noch habe ich ihn nicht von Loewe bekommen). Aber aus dem Grund mache ich diese Implementierung zuletzt.

Ich würde auch gerne direkt die XML Datei neu schreiben (da stehen die CD Infos samt CD Cover Datei nämlich drin). Allerdings weiß ich nicht, ob fireball die Datei dann direkt neu laden würde :???:

Also - wie gesagt...ein kleines Lebenszeichen zwischendurch. Sobald ich eine Datei habe, welche Ihr testen könnt, gebe ich Bescheid.

Achja...als Build Umgebung verwende ich aktuell ein unverändertes Debian Lenny (5.0.10). Sobald ich mir den Kernel genauer betrachte (das werde ich spätestens machen, wenn ich die Startzeit verbessern und das Display etwas aussagekräftiger machen möchte), lade ich wie versprochen die dann angepasste Umgebung hoch. :thumbsupcool:

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17287
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 301 Mal
Danksagung erhalten: 2132 Mal
Kontakt:

#36 Beitragvon Pretch » So 10. Sep 2017, 10:29

Auch wenn es klar sein sollte, will ich es dennoch nochmal explizit erwähnt haben:

Es handelt sich hier um ein reines private Hobbyprojekt! Wir und Loewe stellen ihm, im Rahmen des Möglichen, Infos und die Plattform zur Verfügung.
Die Installation und Nutzung dieser Firmware geschieht aber auf absolut eigene Gefahr. Weder wir nich Loewe übernehmen irgendeine Haftung, wenn jemand sein Gerät durch Installation einer alternativen Software brickt.

Benutzeravatar
ELIL
Routinier
Beiträge: 268
Registriert: Sa 7. Feb 2015, 14:40
Wohnort: BA / DD
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

#37 Beitragvon ELIL » So 10. Sep 2017, 11:14

Warum wurde der Threadtitel von einem vielsagenden in einen nichtssagen geändert?! :???: ;)

Zum Thema: Ich finde es cool, wenn alte Hardware durch privaten/Community Einsatz länger genutz werden kann. Ich hoffe Loewe kann da durch freigeben von Quellcode unterstützen.
Loewe Art 48 UHD (SL310)
Fire TV Stick
AVM FRITZ!Box 7490

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17287
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 301 Mal
Danksagung erhalten: 2132 Mal
Kontakt:

#38 Beitragvon Pretch » So 10. Sep 2017, 12:40

ups, das war wohl ich versehentlich, als ich den Disclaimer im Eingangspost ergänzt hab.
Habs korrigiert.

hoops
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: So 24. Sep 2017, 16:06

#39 Beitragvon hoops » So 24. Sep 2017, 16:42

Hallo, beim stöbern im www bin ich auf diesen Thread gestoßen und muß sagen Respekt an den TE. Natürlich geht es mir wie den meisten MC Besitzern. ein optisch wunderschönes Gerät aber in der Anwendung eher mau. Die angesprochene nicht zustande kommende Verbindung zur Gracenote Datenbank und auch kein Internetradio, weiterhin die Beschränkung in der Speichergröße von USB Sticks.
Positiv muß ich sagen ist das MC klanglich sehr schön, im Vergleich zum MediaVison 3 D liegen Welten dazwischen weshalb ich lieber das MC nutze.

Eventuell wäre es ein Ansatzpunkt das Mediavision 3d funktioniert in seiner Anwendung hervorragend in allen Punkten die beim MC nicht bzw. nur eigeschränkt laufen. Wäre die Software bzw. Teile Programme/ des Mediavision 3D ggf. anwendbar/nutzbar für das MC , oder sind das ganz verschiedene " Paar Schuhe"

Bitte nicht lachen oder steinigen ist nur so ein Gedanke, ich muß dazu sagen das ich leider nur einen Bruchteil von dem verstehe was der TE leistet , zollte aber meinen größten Respekt.

Weiter so, in der Hoffnung das MC so zu nutzen wie es einst gedacht war.

mfG Sven

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

#40 Beitragvon marioli » Do 28. Sep 2017, 15:11

Hi Sven,

danke für Deinen Nachricht. Ich muss gestehen (wenn ich mit TE gemeint bin), dass ich das MediaVison 3D System gar nicht kenne.

Technisch ist es (leider) so, dass auf dem MC ein Monolith-Prozess läuft, der faktisch alle Fäden in der Hand hält. Selbst wenn auf dem MediaVision 3D das selbe Teil läuft, würde ich fast bezweifeln, dass Dinge, wie Display-Steuerung, identisch funktionieren :cry:

Ich habe gerade folgenden Plan: Den "Patch"-Prozess für Gracenote mache ich noch fertig (also das MusicBrainz statt Gracenote verwendet wird). Dies ist in meinen Augen weder eine schöne Lösung noch ein integrierter Ansatz, daher gäbe es für mich anschließend nur zwei Pfade:

1.) Ich erhalte von Loewe in der Zwischenzeit den Code für die Fireball Applikation und ich kann ab sofort Änderungen direkt am bestehenden System vornehmen.

2.) Ich erhalte keinen Code - dann werde ich einen kompletten Rewrite starten. Das ständige Reverse-Engineering von Code (der eigentlich Public sein sollte) macht nicht wirklich Spass und erhöht die Komplexität um ein Vielfaches. Einschränkung hierbei ist, dass ich zunächst mit wenig Funktionen anfgangen würde und dann Stück für Stück ausbaue.

Noch drücke ich uns allen die Daumen, dass wir mit der Variante 1 fortfahren können. Da ich Loewe nicht bei der FSF anschwärzen möchte, bleibt uns nur auf Gutmütigkeit zu hoffen. :hb:

Ich war in den letzten Tagen leider selbst sehr viel beruflich unterwegs...denke aber, dass ich den Gracenote-Ersatz in den nächsten Tagen fertigstellen kann.

Viele Grüße
Mario

FrankyLöw
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 22:16
Hat sich bedankt: 3 Mal

#41 Beitragvon FrankyLöw » Mo 2. Okt 2017, 08:30

Hallo,
wäre es eigentlich möglich, das interne DVD-Laufwerk gegen ein Bluray zu tauschen, dann ist das Mediacenter doch wieder halbwegs auf der Höhe der Zeit?
Gruß, Frank

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

#42 Beitragvon marioli » Mo 2. Okt 2017, 16:52

Hi Frank,

technisch ist das schon möglich. Nur kann die verwendete Software auf dem MC aktuell keine Blueray Discs abspielen (also wegen des Formats). Die Frage wäre insgesamt, ob der Prozessor in dem MC genügend Leistung hat. Vorstellen könnte ich mir das...aber wäre noch zu prüfen.

Viele Grüße
Mario

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

Quellcodes

#43 Beitragvon marioli » Mo 16. Okt 2017, 14:48

Hallo zusammen,

sensationell - ich habe soeben die Quellcodes erhalten! Ich habe zwar noch nicht im Detail hinein geschaut, aber der Überblick sieht gut aus. D.h. konkret, dass ich keine "Krücke" bauen muss, die mit fireball kommuniziert (was sich gerade als doch etwas schwieriger darstellt, als ich es dachte). Stattdessen kann ich fireball direkt patchen.

Also mein erster Pacht wird folgende Dinge berücksichtigen:
1.) CD-TEXT: Wenn eine CD eingelegt wird, lasse ich fireball den CD-TEXT lesen, um auch offline Titel und Interpreten anzeigen zu lassen. Ggf. kann der CD-TEXT auch für die Auswahl einer mehrdeutigen Musicbrainz Suche verwendet werden (es geht um das hier).

2.) Musicbrainz: Falls möglich werden CD-Infos und Cover von Musicbrainz geladen. Dies ist für OSS kostenfrei :thumbsupcool:

DANKE LOEWE :hb:

hoops
Neues Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: So 24. Sep 2017, 16:06

#44 Beitragvon hoops » Sa 21. Okt 2017, 11:52

Hi Mario,
ja mit TE (Thread Ersteller) bist du gemeint. Vielen Dank nochmals für deine Bemühungen . Ein Punkt ist mir auch gerade aufgefallen das ,das MC noch nicht mal den CD Text lesen kann . Dieses" Feature "hat eigentlich jedes Autoradio.

Ich bin gespannt wie es weitergeht.

mfG Sven

Benutzeravatar
marioli
Neues Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Di 1. Aug 2017, 23:13
Danksagung erhalten: 2 Mal

#45 Beitragvon marioli » Di 24. Okt 2017, 13:20

Hi Sven,

ja, wundert mich auch. In der Fireball Applikation auf dem MC ist eigentlich der Code enthalten, um CD-TEXT zu lesen. Sehr strange. :???:

Hab noch etwas die Challenge, den Code von Escient zu kompilieren. Denn selbst der fast 10 Jahre alte Compiler von debian Lenny meldet viele "deprecations" beim kompilieren :wah:
Die Toolchain ist auch nicht ganz vollständig, daher muss ich da einfach dran bleiben. Ich werde (wie oben beschrieben) weiter dran bleiben CDTEXT und Musicbrainz im Fireball zu integrieren - aber danach werde ich etwas eigenes bauen. Es gibt bei fireball zu viele Baustellen...ich weiß nicht, ob ich hier ein Faß ohne Boden öffne :cry:
Außerdem möchte ich einen neuen Kernel verwenden (mit IPv6, ...), neue SSL Biblietheken (mit TLS statt SSL), die Startzeit auf unter 30 Sekunden bringen, die Disks in Powersave legen, wenn sie nicht gebraucht werden, und, und, und. Das wird ein zu großes Geflicke. Mein Versprechen mit den beiden Features halte ich und danach wird alles von Grund an neu gemacht.

An der Stelle ein Aufruf an alle Designer: Ich bräuchte noch ein TV-GUI/HTML5-GUI für das neue System. Fühlt sich hier ein Designer berufen? Bei der HTML5 GUI gerne mit Mockups. Hier werde ich in jedem Fall eine JSON API auf dem MC anstreben.

Viele Grüße
Mario


Zurück zu „Stand Alone Audiokomponenten - Soundbox, AirSpeaker, SoundVision...“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste