Individual Sound Sub 1 - ohne Schaltspannnung betreiben?

strykerbln

Individual Sound Sub 1 - ohne Schaltspannnung betreiben?

#1 Beitragvon strykerbln » So 21. Dez 2014, 14:04

Hallo,
ich bitte euch um Hilfe zur Umgehung oder "künstlichen" Erzeugung der Schaltspannung für o.g. Subwoofer.
Ich hoffe, ich habe das richtige Unterforum erwischt.

Ich habe mir in den letzten Jahren ein Individual-Sound-System (L1 + S1 + Universal Sp. für Zone2) gebraucht zusammengekauft. Anlass war eigentlich der "wife approval factor" wegen der schmalen und eleganten Bauform - aber ich wurde auch vom Klang äußerst überzeugt! Die Lautsprecher werden an einem Denon AVR 2113 erfolgreich betrieben.
Als Abschluss der Sammlung habe ich nun den Individual Sound Sub 1 (Art.No. 66203 A 01) erworben - zum Austausch meines vorherigen, einfacheren Subwoofers. Doch oh Schreck: Cinch verbunden, Power on, Stille.

Dank eures Forums habe ich nun schon verstanden, dass dieser Subwoofer eine 12V-Steuerspannung auf dem System Connector erwartet. Da ich kein Loewe-TV habe, wird das auf natürlichem Wege schwierig. 9-Pol-Kabel zum löten und anschließendem Anschluss an was-auch-immer ist aber vorhanden.
Ich habe testweise ein Labornetzteil auf 12V angelegt - dann funktioniert der Subwoofer zumindest schonmal. Ich habe es auch mit einem alten Steckernetzteil 12V probiert, allerdings liegt da im Leerlauf keine Spannung an. D.h. ich muss das Netzteil zunächst mit einem Lastwiderstand beschalten, und dann würden (in dem konkreten Fall) doch tatsächlich dauerhaft ca. 14W anliegen - nur damit der Lautsprecher eingeschaltet wird/bleibt. Auch Wahnsinn irgendwie.

Meine Bitte/Frage:
Ist es möglich, dem Subwoofer die Notwendigkeit der Steuerspannung abzugewöhnen (=Dauer-an)? Gibt es einen Schaltplan?
Habt ihr eine bessere Idee als das Steckernetzteil mit Lastwiderstand, um die Spannung "künstlich" anzulegen?
Habt ihr eine andere Idee, wie ich diesen Subwoofer ohne Loewe-TV betreiben könnte?

Vielen Dank für Eure Ideen und Hilfe!

Bozzl
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 12:31
Händler/Techniker: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#2 Beitragvon Bozzl » So 21. Dez 2014, 23:39

Ich bau manchmal für einen FH Lösungen für solche Probleme, hab das ganze mit einem Step-Up-Converter von 5V-USB auf die 12V Schaltspannung gelöst. Sofern deine Zuspielquelle also einen USB-Anschluss hat, kannst du so was umsetzen. Alternativ geht auch der Anschluss einer 9V-Blockbatterie, musst du halt alle paar Wochen tauschen. Oder halt nen Akku laden. Glaube kaum, dass du nen Schaltplan bekommst, nicht mal mein Auftraggeber hat was bekommen.
Wohnzimmer:
Loewe Individual Compose 55 3D (PV8.37.1)
Loewe Individual 46 Stereospeaker
Loewe Individual Sound Highline Subwoofer
Loewe L1
Loewe U1

Schlafzimmer:
Loewe Connect 40 LED DR+ (PV8.37.1)
Loewe SoundVision ID Alu Black
Loewe Multiroom Receiver

Kinderzimmer:
Connect 32 LED DR+ (PV8.37.1)

Küche:
Connect 22 SL (3.1.6)

Benutzeravatar
Loewengrube
Moderator
Beiträge: 22050
Registriert: Do 14. Apr 2011, 15:05
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 386 Mal
Danksagung erhalten: 1574 Mal

#3 Beitragvon Loewengrube » Mo 22. Dez 2014, 09:05

Hat der Subwoofer keinen Automode-Kippschalter?

Automatischer Betrieb mit anderen Audio-Quellen

Ist der Schalter Auto Mode 10 in Stellung ON und liegen Audio-Signale an
den Cinch-Buchsen Line IN Front Left/Center/Front Right an, so schaltet sich
der Subwoofer automatisch ein. Nach 10 Min. ohne Audio-Signal an diesen
Buchsen schaltet sich der Subwoofer automatisch aus.

➠ Der Subwoofer kann sich automatisch einschalten, falls Störsignale auf den
Audio-Leitungen anliegen. Schalten Sie dann das Gerät mit dem Netzschalter
aus.

➠ Der Subwoofer kann sich bei längeren, sehr leisen Passagen automatisch
ausschalten. Erhöhen Sie dann die Lautstärke.
Loewe Reference 75 UHD mit Chassis SL420 und Beta-Software
Surround-Sound mit T+A KC 550 und 4x T+A K-Mini an Loewe Subwoofer 800
2x Sonos Connect:Amp mit T+A Talis TLS 3 + T+A TLWA3 Sub, 4x Sonos Play:1 - to be extended
Fritz!Box 7490, Apple iMac 27" Retina 5K, Apple Mac mini, AppleTV3, iPad pro, iPad mini Retina, iPhone X
Synology DS414 mit 4x Western Digital Red 3TB

strykerbln

#4 Beitragvon strykerbln » Mo 22. Dez 2014, 09:13

@Löwengrube: Nein, offenbar leider nicht. Es gibt einen einzigen Kippschalter, der bietet "on" und "off" an. Der Schalter ist leider nicht beschriftet, ich vermute aber, dass es ein simpler Netzschalter ist.
Woraus hast du zitiert? Aus der Anleitung dieses Subwoofers oder eines anderen?

@Bozzl: Danke, das ist doch schon mal eine elegantere Lösung als mit dem Steckernetzteil! Fertige "Adapter" einschl. USB-Stecker finde ich für einen sehr schmalen Taler bei eBay.

fswerkstatt
Profi
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:48
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal

#5 Beitragvon fswerkstatt » Mo 22. Dez 2014, 13:35

Nö, AUTOMODE-Schalter hat der alte SUB nicht. Da braucht es in der Tat 12V zum Einschalten.

Schaltbild gibt es, aber was versprichst du dir davon?
Connect 55 UHD SL420 mit β-SW (DVB-S/-C/-T), Home Cinema Set 2.1, Mediavision 3D, Unitymedia CI+, Alphacrypt CI One4All, Xelos 32 SL DR+ L2715 (DVB-C)

strykerbln

#6 Beitragvon strykerbln » Mo 22. Dez 2014, 13:53

Danke schonmal für die Klaratellung, fswerkstatt. Ich hoffe zu erkennen, wie (und wo genau) Loewe die 12V zum Durchschalten verwendet - um das dann dauerhaft zu überbrücken o.ä. Bin als Nachrichtentechniker nicht völlig unbeleckt, auch wenn Analogelektronik nicht mein Tagesgeschäft ist. Wenn ich mir das nicht zutraue, finde ich in Berlin vielleicht ein Fachgeschäft, das das für mich machen...
Wie komme ich an das Schaltbild?

fswerkstatt
Profi
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:48
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal

#7 Beitragvon fswerkstatt » Mo 22. Dez 2014, 19:59

Siehe PN
Connect 55 UHD SL420 mit β-SW (DVB-S/-C/-T), Home Cinema Set 2.1, Mediavision 3D, Unitymedia CI+, Alphacrypt CI One4All, Xelos 32 SL DR+ L2715 (DVB-C)

strykerbln

#8 Beitragvon strykerbln » Di 23. Dez 2014, 18:50

Vielen Dank an fswerkstatt für die tolle Unterstützung! Hab es aber leider nicht hinbekommen. Benutze vorerst ein USB-Netzteil -> 9-Pol; werde nach Weihnachten den Vorschlag von Bozzl verfolgen (USB vom Verstärker).

Das "Relais" schaltet schon ab ca. 3V und verträgt offenbar auch Spannungen bis (min.) 30V. Trotz dieser großen Bandbreite, finde ich einfach nirgendswo auf den Platinen (vor Anlegen der Steuerspannung!) die Spannungen, die ich brauche.
Das schaltende Element einfach zu überbrücken ist offenbar leider auch nicht möglich, da es sich dabei nicht um einen MOSFET handelt, sondern gleich um eine komplexe Baugruppe (Fairchild Powerswitch KA1M0880B), wo es meiner Einschätzung nach nicht damit getan ist, 2 Pins miteinander zu verbinden. Bin etwas enttäuscht, hätte gedacht, dass ich das hinbekomme.
Zuletzt geändert von strykerbln am Di 23. Dez 2014, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.

fswerkstatt
Profi
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:48
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal

#9 Beitragvon fswerkstatt » Di 23. Dez 2014, 20:13

Klar, das ist ein Schaltregler. Den solltest du auch nicht "anfassen"! Eingeschaltet wird der über den Optokoppler PC911 bzw. den Transistor Q911.

Wenn ich die Schaltung richtig interpretiere müsstest du Pin 3 und 4 vom Opto PC911 brücken.

Welche Spannung liegt denn an der Basis von Q911 an (gegen Primärmasse gemessen!)?
Connect 55 UHD SL420 mit β-SW (DVB-S/-C/-T), Home Cinema Set 2.1, Mediavision 3D, Unitymedia CI+, Alphacrypt CI One4All, Xelos 32 SL DR+ L2715 (DVB-C)

strykerbln

#10 Beitragvon strykerbln » Di 23. Dez 2014, 23:28

Am Optokoppler PC911 und Transistor Q911 hab ich sowohl mit 12V-Trigger-Spannung anliegend als auch ohne alles gemessen. Die Ergebnisse - und vor allem die Differenzen - habe ich nicht verstanden, weshalb ich dann leider gleich aufs Mitschreiben verzichtet habe.
Für den Optokoppler PC911 habe ich kein Datenblatt gefunden. Mit den 350V DC in der Nähe (am Schaltregler), wollte ich dann nicht auf Verdacht was durchverbinden.
Aber du hast mich auf eine Idee gebracht: Ich prüfe auf Durchgänge am PC911 bei 12V anliegend, vielleicht kann ich dadurch die Idee mit PC911 Pin3+4 bestätigen.

fswerkstatt
Profi
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:48
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal

#11 Beitragvon fswerkstatt » Mi 24. Dez 2014, 07:24

PC911 ist wohl nur die Positionsbezeichnung. Keine Ahnung was da wirklich verbaut wurde.

Vorsicht bei Messungen auf der Primärseite. Möglichst einen Trenntrafo verwenden! Und natürlich die Primärmasse als Referenz!!!

Interessant sind ja nur die Messwerte am Pin 4 vom Optokoppler da Pin 3 auf "Masse" liegt.
Connect 55 UHD SL420 mit β-SW (DVB-S/-C/-T), Home Cinema Set 2.1, Mediavision 3D, Unitymedia CI+, Alphacrypt CI One4All, Xelos 32 SL DR+ L2715 (DVB-C)

strykerbln

#12 Beitragvon strykerbln » Do 25. Dez 2014, 10:37

Pin 3+4 von PC911 gebrückt - und das Gerät ist bei Power-Kippschalter auf "On" auch ohne Schaltspannung 12V Dauer-an. Genau was ich wollte.

Neues Problem: Brummen (klingt durchaus wie Netzbrummen). Nicht laut, aber leider hörbar. Keine Masseschleife mit externen Geräten, da es auch brummt, wenn kein Audiokabel angeschlossen ist. Ist ohne Bezug zu unserer kleinen "Modifikation" oben - brummt auch bei am 9-Pol anliegenden 12V (ohne Brücke).

Neuer Thread?
Hast du da auch noch eine zündende Idee, fswerkstatt?

Vielen Dank!

fswerkstatt
Profi
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:48
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal

#13 Beitragvon fswerkstatt » Do 25. Dez 2014, 11:22

Ist ja schon ein "älteres" Teil.

Ausgangsspannungen vom Netzteil auf Brummfreiheit geprüft? Elkos?
Oder Fehler gemacht beim Aus-/Einbauen (fehlende Masseverbindung, Schraube, ...)?
Connect 55 UHD SL420 mit β-SW (DVB-S/-C/-T), Home Cinema Set 2.1, Mediavision 3D, Unitymedia CI+, Alphacrypt CI One4All, Xelos 32 SL DR+ L2715 (DVB-C)

Bozzl
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 12:31
Händler/Techniker: ja
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#14 Beitragvon Bozzl » So 28. Dez 2014, 21:47

Statt einer direkten Brücke versuchs mal mit nem 1.8kOhm Widerstand, evtl ziehst du die Masseschleife über den Koppler
Wohnzimmer:
Loewe Individual Compose 55 3D (PV8.37.1)
Loewe Individual 46 Stereospeaker
Loewe Individual Sound Highline Subwoofer
Loewe L1
Loewe U1

Schlafzimmer:
Loewe Connect 40 LED DR+ (PV8.37.1)
Loewe SoundVision ID Alu Black
Loewe Multiroom Receiver

Kinderzimmer:
Connect 32 LED DR+ (PV8.37.1)

Küche:
Connect 22 SL (3.1.6)

ankohler
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 13:26

Re: Individual Sound Sub 1 - ohne Schaltspannnung betreiben?

#15 Beitragvon ankohler » Sa 17. Dez 2016, 13:31

Hallo,

ich würde gerne meinen Loewe Subwoofer I Sound auch ohne anliegende Schaltspannung verwenden.

Dieser ist ja ähnlich aufgebaut wie der Sound Sub 1, aber leider finde ich den Optokoppler PC911 nicht.
Wo befindet dieser sich denn beim Sub 1 bzw. hat jemand eine ähnliche Lösung für den I Sound?

Danke...

stroh24
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 16:13

Loewe Sub Individual 66213t10

#16 Beitragvon stroh24 » Mo 23. Okt 2017, 16:36

Hallo!
Ich bin auf der Suche nach einem Schaltplan für den Loewe Sub individual 66213t10. Sicherung ist durch. Neue Sicherung brachte keinen Erfolg.
Wollte den Sub (kürzlich günstigst gekauft) mit einem Multiroom Receiver betreiben. Dafür hab ich extra das Audio Link Kabel bei Loewe gekauft.

In diesem Thema wurde ein Schaltplan angesprochen. Ich selbst kenne mich mit Elektronik nicht aus. Ein Verwandter würde es sich anschauen, braucht aber einen Schaltplan.

Könnt ihr mir helfen? Tipps wo der Fehler liegen könnte?

Gruß Markus

stroh24
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 16:13

#17 Beitragvon stroh24 » Di 24. Okt 2017, 22:06

fswerkstatt hat geschrieben:Siehe PN

Hallo fswerkstatt!

Vielleicht kannst du mir helfen. Du hattest offenbar vor drei Jahren einen Schaltplan vom Sub Individual an ein Forenmitglied weitergeleitet.
Könntest du mir den auch zukommen lassen? Siehe folgendes Problem...

Ich bin auf der Suche nach einem Schaltplan für den Loewe Sub individual 66213t10. Sicherung ist durch. Neue Sicherung brachte keinen Erfolg.
Wollte den Sub (kürzlich günstigst gekauft) mit einem Multiroom Receiver betreiben. Dafür hab ich extra das Audio Link Kabel bei Loewe gekauft.

In diesem Thema wurde ein Schaltplan angesprochen. Ich selbst kenne mich mit Elektronik nicht aus. Ein Verwandter würde es sich anschauen, braucht aber einen Schaltplan.

Könnt ihr mir helfen? Tipps wo der Fehler liegen könnte?

Gruß Markus

Ludewich
Neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: So 5. Nov 2017, 18:29

#18 Beitragvon Ludewich » So 5. Nov 2017, 18:35

strykerbln hat geschrieben:Pin 3+4 von PC911 gebrückt - und das Gerät ist bei Power-Kippschalter auf "On" auch ohne Schaltspannung 12V Dauer-an. Genau was ich wollte.

Neues Problem: Brummen (klingt durchaus wie Netzbrummen). Nicht laut, aber leider hörbar. Keine Masseschleife mit externen Geräten, da es auch brummt, wenn kein Audiokabel angeschlossen ist. Ist ohne Bezug zu unserer kleinen "Modifikation" oben - brummt auch bei am 9-Pol anliegenden 12V (ohne Brücke).

Neuer Thread?
Hast du da auch noch eine zündende Idee, fswerkstatt?

Vielen Dank!


Hi zusammen, auch wenn das Forum "Steinalt ist" so gibt es immer noch das Problemchen... hier ließt sich aber eine Art "Lösung" heraus, habe da eine Frage zu... Habe das SMD Bauteil an PC911 vor mir, welcher der 4 PIN´s sind 3+4?! ZU HILFE!!!

fswerkstatt
Profi
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 20:48
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal

#19 Beitragvon fswerkstatt » So 5. Nov 2017, 19:26

Siehe Bild (Draufsicht/Komponentenseite)

Ich hoffe, du weißt was du tust!

pc911.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Connect 55 UHD SL420 mit β-SW (DVB-S/-C/-T), Home Cinema Set 2.1, Mediavision 3D, Unitymedia CI+, Alphacrypt CI One4All, Xelos 32 SL DR+ L2715 (DVB-C)

cyberhopfi
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di 12. Jun 2018, 17:02

12V Spannung angelegt - Kondensator durchgebrannt

#20 Beitragvon cyberhopfi » Do 14. Jun 2018, 20:20

Hallo liebe Loewe-Fans,

ich schreibe zum ersten mal in diesem Forum, habe mich versuchsweise an das richtige Thema angehängt und hoffe beim ersten mal nicht gleich geköpft zu werden (was wahrscheinlich passieren wird).
Ich wollte meine Soundanlage um einen Subwoofer und zwei Surround Lautsprecher erweitern. Momentan benutze ich einen Yamaha RX v473 mit zwei soliden Front-Lautsprechern und einem akzeptablen Center (Elac). Im Zuge der Erweiterung habe ich bei Ebay Kleinanzeigen dann die Loewe Individual Kombination mit dem Subwoofer I Sound und zwei Satelliten gekauft. Nachdem ich das Material erhalten und angeschlossen habe, musst ich leider feststellen, dass dies nicht so einfach in Gang zu bringen ist. Ich bin dann auf Euer Forum gestossen und habe diesen Beitrag gefunden. Ich habe dann an einem 12V Netzteil die Kabel freigelegt und Kontakte auf Pin 8 und 9 des System Connector gelegt. Nach einschalten des Gerätes hat es kurz geknallt, dann geraucht und das wars. Ich schätze ich habe wohl die Masse an Pin 9 und die 12V an Pin 8 angelegt - ergo vertauscht. Das war nicht klug. Nach aufschrauben der Geräterückseite (meine Güte waren das viele Schrauben) konnte ich den durchgebrannten schnell identifizieren. Es handelt sich hierbei um den Kondensator R912. Leider kann ich auf dem Schaltplan nicht erkennen, welche Werte dieser Kondensator haben muss. Ich würde mir diesen dann besorgen und versuchen neu einzulöten. Hat eventuell noch jemand eine bessere Idee, die 12V Triggerspannung zu umgehen? Da ich ja die Platine bereits freigelegt habe, könnte ich ja auch versuchen Pin 3 und 4 auf PC912 zu überbrücken, wie bereits im diesem Beitrag erwähnt. Vielleicht kann jemand, der sich damit besser auskennt, mir einen Tipp dazu geben. Und bitte lasst mich leben :-)

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 20173
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 2473 Mal
Kontakt:

#21 Beitragvon Pretch » Do 14. Jun 2018, 20:27

Einmal geköpft werden ist hier quasi Aufnahmeritual. :D

Zur Frage muss sich einer der Techniker melden, das ist leider nicht mein Gebiet.

Benutzeravatar
Spielzimmer
Spezialist
Beiträge: 2512
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 08:42
Händler/Techniker: ja
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal

#22 Beitragvon Spielzimmer » Fr 15. Jun 2018, 09:01

Welche Artikel-Nr. hat der Sub? Stell mal ein Bild von dem "defekten" Bauteil ein (auf der Platine).

Bei den zwei die ich kurz überflogen habe, ist der WIDERSTAND(!) R912 ein 480KOhm/2W. Allerdings auf der Primärseite des Netzteils, was dann einen kapitalen Schaden im Netzteil befürchten ließe...

Da du schon einen Kondensator nicht von einem Widerstand unterscheiden kannst, rate ich dir nachdrücklich ab von weiteren Reparaturversuchen.
Connect 48 (SL420) & Connect 40 (SL320) beide mit ß-Software, Sub 525 an DAL, DVB-S & DVB-C, Sky, Synology-NAS

cyberhopfi
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di 12. Jun 2018, 17:02

#23 Beitragvon cyberhopfi » Fr 15. Jun 2018, 18:28

Hallo Spielzimmer, ich bin im Moment Deinem Rat gefolgt und lasse erstmal die Finger von der Sache. Ich habe den Sub an einen Freund übergeben, der sich der Sache erstmal annehmen möchte. Er wird versuchen, den defekten "Widerstand" versuchen auszutauschen und sich auch der Sache mit der Schaltspannung anzunehmen.
Ich danke Euch für Eure schnellen Antworten. Ich berichte, falls ich Neuigkeiten habe.

cyberhopfi
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Di 12. Jun 2018, 17:02

#24 Beitragvon cyberhopfi » Fr 15. Jun 2018, 18:33

Hallo nochmal, Spielzimmer fragt nach der Artikelnummer. Ich bezog mich bei meiner Schilderung auf den Schaltplan
des Sub 1. Da ich das Gerät ja bereits weggegeben habe, kann ich leider kein Foto anfertigen.
Falls im Netzteil ein kapitaler (nicht zu reparierender) Schaden vorliegt, ergibt sich die Frage, ob ein Austausch des
primären Netzteils möglich ist. Hat jemand eine Idee ob sich so etwas gebraucht/neu besorgen lässt und zu welchem Preis?

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 20173
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 2473 Mal
Kontakt:

#25 Beitragvon Pretch » Fr 15. Jun 2018, 18:51

Hab mal die beiden kaputten Zitate entfernt.
Bitte benutz den Antwortbutton unten links und nicht die Zitatfunktion.


Zurück zu „Peripherie - Audiokomponenten, BluTech, Viewvision und Co.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: RichardL und 5 Gäste