Aufnahmen verschieben auf NAS (DR+ Cloud) funktioniert nicht mehr

Picha1977
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 17:43
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

#76 Beitragvon Picha1977 » Fr 8. Feb 2019, 17:11

Korrektur, er verschiebt zwar, aber am nächsten Tag ist das auch wieder in der Cloud :nicky:
bild 7 SW 5.1.17.0, Sup Highline, Reference Lautsprecher + Universal und Center an Yamaha RX V681/ Individual Compose 46 DR+ SL 151 / Panasonic, Fritzbox 7590 + Repeater 1750 E,
WD My Cloud Mirror 4TB

peterg
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Mi 27. Jul 2011, 12:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Kopieren auf Home Cloud nicht möglich

#77 Beitragvon peterg » Mi 27. Mär 2019, 09:46

Ich habe seid kurzem das Problem das ich keine Aufnahmen mehr von der USB 1 Platte (Externe USB) auf meine Home Cloud (NFS Volume liegt auf einem iMac im heimischen Netzwerk) kopieren kann.
Ich kann die auf der Home Cloud liegenden Filme abspielen aber nichts mehr dorthin kopieren. Der TV meldet: Nicht genügend Speicherplatz vorhanden. Auf dem Mac sind noch 1,3 TB frei.
Wenn ich von der Home Cloud auf die externe USB Platte kopieren will bekomme ich die Meldung "Kopiervorgang wurde gestartet", es passiert aber nichts. Der Kopiervorgang steht in der Timerliste mit 0%.
Versuche ich danach wieder von der externen USB auf die Home Cloud zu kopieren kommt die Meldung "Kopiervorgang wurde vorbereitet". Jetzt habe ich ebenfalls einen Eintrag in de Timerliste, aber auch ohne Ergebnis.
Hat jemand eine Idee?
Connect 32 (SL 310F SW 5.1.8), Canton DM 50, BluTech Vision 3D, Apple TV 4, Connect 26 LED (SL 121 SW 7.28), Sat

Benutzeravatar
GEORGzer
Routinier
Beiträge: 332
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 00:19
Wohnort: Oberösterreich
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

#78 Beitragvon GEORGzer » Mi 27. Mär 2019, 11:53

Klingt nach diesem Problem hier: viewtopic.php?f=26&t=10116
Hat bereits die offizielle Fehlernummer HL1-21081
Loewe bild 3.55 UHD - 56460D80 (SL410) + Universal Stand, Feature Upgrade Stick, TV 4k
Loewe Art 40 FullHD - 54450W85 (SL310F), TV 3
Loewe Art 55 UHD (SL310)
Loewe One 40 FullHD (SL302)

Sony KDL-55HX855, TV HD

peterg
Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: Mi 27. Jul 2011, 12:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#79 Beitragvon peterg » Mi 27. Mär 2019, 12:30

Yep, das sieht so aus. Danke für die Info
Connect 32 (SL 310F SW 5.1.8), Canton DM 50, BluTech Vision 3D, Apple TV 4, Connect 26 LED (SL 121 SW 7.28), Sat

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 24956
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 3365 Mal
Kontakt:

#80 Beitragvon Pretch » Mi 27. Mär 2019, 13:27

Hab die Themen mal entsprechend zusammengeführt.

deeh
Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 06:48
Wohnort: DD
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

#81 Beitragvon deeh » Fr 7. Jun 2019, 13:04

Gibt es zum Fehler HL1-21081 einen Ausblick bzgl Fehlerbehebung?
In der aktuellen Firmware 5.1.17 war leider nichts enthalten.

Leider kann ich die so wunderschöne Auslagerungsfunktion aufs NAS nicht mehr nutzen :

Vielen Dank und frohe Pfingsten.
Connect SL420 inkl. FeatureStick - MediaVision 3D - 3D Orchestra 5.1 - BeoSound 3200 - BeoLab 8000 - Synology DS1817+ - Sat>IP Triax - MacMini - AppleTV4k - FB7583 - Ubiquiti UniFi - Axing EoC - homee - Surface Book 2

Benutzeravatar
dubdidu
Moderator
Beiträge: 5373
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:08
Wohnort: Hamburg - meine Perle
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 712 Mal
Kontakt:

#82 Beitragvon dubdidu » Fr 7. Jun 2019, 13:27

Ja, gibt es. Im Betatest haben wir bereits eine Version mit der der Fehler nicht mehr auftritt. Ab SW 6.0.14.0 wird es behoben sein.
bild 7.65 mit klang 5 F/R und klang 5 Subwoofer, bild 3.49 DR+ mit klang 1 Set, bild 3.40 mit Individual Sound Subwoofer, Individual Compose 40" L2700, Individual Sound L1, HD+ mit Unicam Evo (Troja), AirSpeaker, Speaker 2Go, ATV4K, Synology RS 816

Benutzeravatar
Sijubear
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 10:51
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#83 Beitragvon Sijubear » Sa 8. Jun 2019, 10:41

Gibt es eine SW Version auf die man downgraden kann, damit es wieder funktioniert?

hansi1
Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Di 28. Mär 2017, 10:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#84 Beitragvon hansi1 » Sa 29. Jun 2019, 17:48

dubdidu hat geschrieben:Ja, gibt es. Im Betatest haben wir bereits eine Version mit der der Fehler nicht mehr auftritt. Ab SW 6.0.14.0 wird es behoben sein.

Hallo, ich bezweifle allerdings, dass wir die SW 6.0.14.0 jemals laden werden können :cry:
Loewe Connect UHD SL320 und Loewe Art SL190

Tiger1175
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 21:01
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#85 Beitragvon Tiger1175 » Sa 29. Jun 2019, 22:31

Ich hoffe es schon sehr denn diese Funktion habe ich oft genutzt und mir fehlt sie schon. Zur Not würde ich sogar , wenn auch ungern , downgraden.
bild 1.65 mit DR+ Feature Disk , SW V. 5.1.8 , Unicam Evo 4.0 mit HD+ HD02 Karte , Sonos Playbar , Sonos Sub
Fritz.Box 7490 , Xbox One S , PS 4 Pro , Apple TV 4K , Sky Q , SNES Mini :D , Synology DS218Play

Tiger1175
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 21:01
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#86 Beitragvon Tiger1175 » Sa 6. Jul 2019, 12:15

Weiß zufällig noch jemand den Letzten SW Stand womit die Funktion klappt? Danke und schönes Wochenende.
bild 1.65 mit DR+ Feature Disk , SW V. 5.1.8 , Unicam Evo 4.0 mit HD+ HD02 Karte , Sonos Playbar , Sonos Sub
Fritz.Box 7490 , Xbox One S , PS 4 Pro , Apple TV 4K , Sky Q , SNES Mini :D , Synology DS218Play

Behemoth
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 20:24
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#87 Beitragvon Behemoth » Fr 27. Dez 2019, 08:46

Ich habe auch das Problem, dass mit der bei mir installierten Firmware 5.1.17 die DR+ Home Cloud nicht mehr funktioniert. Grundsätzlich klappt es wieder, seitdem ich in den Einstellungen von NFS auf CIFS (=SMB) umgestellt habe. Dafür musste ich die Synology aber auf SMB 1.0-Kompatibilität konfigurieren. Vom SMB 1.0-Einsatz rät Microsoft jedoch aufgrund von Sicherheitslücken dringend ab! Ich habe für den Fernseher einen eigenen Account mit eigenem Passwort auf der Synology eingerichtet und hoffe, dass so das Sicherheitsproblem im eigenen Heimnetz ohne direkte Internetanbindung nicht kritisch ist. Trotzdem finde ich es sehr schade, dass Loewe die letzte Firmware-Beta 6.1.25 vor der Insolvenz nicht noch für Interessierte auf eigenes Risiko verfügbar gemacht hat.
bild 3.43 DR+, Apple TV 4K

Hagen2000
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:54
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#88 Beitragvon Hagen2000 » Sa 28. Dez 2019, 10:48

Ich denke, dass der Einsatz von SMB 1.0 auf einem Inhouse-Gerät durchaus vertretbar ist. Einerseits wurde ja der besonders kritische Fehler, der die Verbreitung von WannaCry erst ermöglicht hat, schon 2017 gefixt, aber eben auf vielen Geräten nicht installiert. Andererseits betraf das ja nur SMB unter Windows-Betriebssystemen. Das Synology-NAS arbeitet hingegen mit Linux und benutzt damit eine eigene SMB-Implementation (die kann natürlich auch fehlerhaft sein!). Außerdem basiert das NAS - je nach Variante - meistens nicht einmal auf einem Intel-Prozessor, so dass der Maschinen-Code inkompatibel ist und darauf basierende Angriffe ins Leere laufen würden.
bild 3.55 OLED SW 5.1.17, 2xDVB-S

Picasso
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Mär 2018, 12:39
Hat sich bedankt: 9 Mal

#89 Beitragvon Picasso » So 29. Dez 2019, 19:18

So, nun habe ich auch dieses Problem:

Loewe bild 7.65 mit 5.1.17
Synology DS418play mit 64 TB und DSM 6.2.2-24922 Update 4

Ich wollte ja meine "unzähligen" externen USB-HDDs auf das NAS kopieren, im Idealfall mit direktem Netzwerkzugriff von der Loewe Oberfläche wie bei den USB-HDDs.

Mit der ersten USB-HDD angefangen (noch FAT-formatiert von meinem ersten Loewe Art 40 3D mit SL1xx) und nach 235 Objekten wurde der Kopierprozess (den ich immer in 9er Häppchen durchgeführt habe) eingestellt. Nach 43% beim 236. Objekt war es vorbei. Dann dieselben Symptome wie oben beschrieben (TV wird langsam, NAS-Liste bleibt leer, schließlich fährt sich der TV selber runter und unterbricht eine laufende Aufnahme, Netz aus/an behob diesen Zustand wieder). Seitdem kann ich nur noch die 0%-Anzeige betrachten mit den erneuten Symptomen wie oben.

Beobachtung:
Im Fileverzeichnis des NAS wird für den 0% Prozess aber schon das Objekt "000...000236" angelegt, bedeutet die Systeme sprechen miteinander und das NAS nimmt die Anlage des Ordners für den 0% Job auch vor, inkl. *.ifo und *.ERR Datei.

Das NAS ist nach dem Kopieren der 235 Objekten mit 1,18 TB belegt.

Eine Lösung ist ja existent, aber eben nicht mehr im Zugriff (SW-Version 6.0.14.0).

Bei mir dreht sich halt in der ersten Stufe eben alles um die Frage, wie ich meine Unmengen an Daten auf das NAS bekomme - kombiniert mit dem Thema der Loewe-eigenen Bezeichnung der Videodaten, die auf jeder neuen externen HDDs und auch NAS immer wieder bei "000...000" beginnen.

Alternativen:
1)
Einsatz des Medienservers (oder des PlexServers), die ja beide als Installationspaket auf der DS vorhanden sind. Ich könnte dann die ganzen USB-HDDs direkt auf das NAS spielen, wobei ich sie einfach für jede USB-HDD einen neuen Ordner unterhalb von "Video DR+" anlege. Allerdings sind die alten Dateien noch im *.trp-Format angelegt, erst mit dem bild 7 sind das *.ts-Dateien. Da weiß jetzt nicht, ob der Medienserver mit den *.trp-Dateien zurecht kommt. *.ts geht, das hat Synology gesagt.
Inhaltlich sind die Videodaten verteilt auf Reportagen und Dokumentationen 50%, Filme 40% und den Rest (Konzerte, Kabarett, Serien), deswegen ruschte ein Medienserver, der ja eigentlich seine Stärke auf dem Thema Film hat, bei mir nicht so in den Fokus.

2)
Auf dem NAS ist ja Loewe-typisch die Benennung wieder bei "000...000" gestartet und dann weiter hochgezählt. Jetzt könnte ich mir die Finger wund tippen und die noch zu kopierenden Dateien (dann wieder im Verzeichnis "Video DR+") nach dem Kopieren beginnend mit "000...000236" auf Fileebene selber benennen und dem Loewe den nicht laufenden Kopierprozess auf diese Art "vorgaukeln".

3)
Das einfachste wäre, wenn der Loewe mit der Struktur der Unterorder innerhalb von "Video DR+" zurecht käme. So viel ich weiß, tut er das aber nicht.

Da ich keine externen USB-HDDs mehr habe, der weitere Weg mit dem NAS noch nicht feststeht und ich erst mal alle Datetein auf dem NAS kopiere und die ursprünglichen USB-HDDs aus Sicherungsgründen noch nicht lösche, muss ich mir jetzt tatsächlich noch eine USB-HDDs besorgen, da meine letzte 4TB HDDs langsam voll wird (der Loewe kann die nur zu ca. 50% beschrieben, dann ist für ihn voll)

Benutzeravatar
Olli
Profi
Beiträge: 1367
Registriert: So 17. Apr 2011, 15:00
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

#90 Beitragvon Olli » So 29. Dez 2019, 20:29

Der Medienserver von Synology kann zwischen Filmen und TV-Sendungen (Reportagen etc.) unterscheiden, wenn diese in den entsprechenden Ordnern abgelegt werden. Dann werden auch unterschiedliche Datenbanken genutzt um die Metadateien zu erzeugen, vorausgesetzt die Mediendateien werden korrekt benannt.

Das geht mit Plex übrigens auch.
LOEWE. bild 3.55 OLED (SL510 ß) | Sky CI+ mit Sky V13 | AlphaCrypt One4All 2.5 mit HD+ HD05 | Fire TV Stick 4K | AVR: Marantz NR1402 | Blu-Ray: Marantz UD 5007 | LS: Heco Victa 5.1 | Fernbedienung: Logitech Harmony 665 | NAS: DS 213j mit WD30EFRX Red
LOEWE. Connect 55 UHD (SL320 ß) | Fire TV Stick 4K | Vu+ Uno 4K SE
LOEWE. Xelos A 42 HD+ 100 DR+ (L2710 | MovieVision DR+ | Fire TV Stick

Picasso
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Mär 2018, 12:39
Hat sich bedankt: 9 Mal

#91 Beitragvon Picasso » Fr 10. Jan 2020, 15:37

Behemoth hat geschrieben:... Grundsätzlich klappt es wieder, seitdem ich in den Einstellungen von NFS auf CIFS (=SMB) umgestellt habe. Dafür musste ich die Synology aber auf SMB 1.0-Kompatibilität konfigurieren...


Hi Behemoth,

wie hast Du denn deine Synology auf SMB 1.0 getrimmt?

Ich habe den Loewe erstmal mühevoll auf CIFS gebracht -> kopieren klappte wie bei NFS auch nicht (bei NFS einfrieren und Netz an/aus, bei CIFS "nicht genügend Speicherplatz" bei 1,2 TB belegt von 40 TB). Dann habe ich in der Synology "Dateidienste" -> "SMB/AFP/NFS" -> "Erweiterte Einstellungen" -> "Maximales bzw. minmales SMB-Protokoll" jeweils beide auf SMB1 gestellt. Und wieder keine Änderung. Mache ich was falsch? Wie hast Du es geschafft, den Loewe wieder zum kopieren zu bringen?

Behemoth
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 20:24
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#92 Beitragvon Behemoth » Fr 10. Jan 2020, 20:44

Hallo Picasso,

ich habe mal drei "Screenshots" gemacht:

Loewe
Synology - Dateidienste
Synology - Dateidienste, Erweiterte Einstellungen

Anschließend natürlich noch einen Benutzer "Loewe" mit Lese-/Schreibrecht für den Ordner "video" erstellen.
bild 3.43 DR+, Apple TV 4K

Picasso
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Mär 2018, 12:39
Hat sich bedankt: 9 Mal

#93 Beitragvon Picasso » Sa 11. Jan 2020, 14:57

Danke für Deine Antwort und die Screenshots. Habe die Einstellungen identisch, das maximale Protokoll wieder von SMB1 auf SMB3 gestellt, aber wie zu erwarten, auch in dieser Option lässt sich der Loewe nicht dazu bewegen, Daten auf das NAS zu spielen ("Nicht genügend Speicherplatz vorhanden").

Das Synology NAS kommt wiederum mit den *.trp Dateien des Loewe nicht zurecht, die größeren Medien-Dateien, die in 2,15 GB Teildateien aufgeteilt sind, kann der Synology Medienserver nicht verarbeiten bzw. zusammenführen oder als zusammengehörig interpretieren, es sind für ihn lauter Einzeldateien. Die Metadaten kann er auch nicht verarbeiten, die bleiben komplett links liegen. Der Plex-Medienserver wiederum kann keine *.ts Dateien verarbeiten, lt. meines Dienstleisters.

Den Export als *.mkv-Datei werde ich noch versuchen, dann bin am Ende mit meinem Latein.

Dann bleibt wir wirklich nur noch die Hoffnung, alle Loewe-Datein per Hand umzubennen und zu hoffen, das der Loewe mit der Zählung zurecht kommt.

Benutzeravatar
Olli
Profi
Beiträge: 1367
Registriert: So 17. Apr 2011, 15:00
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

#94 Beitragvon Olli » Sa 11. Jan 2020, 15:10

Picasso hat geschrieben:Der Plex-Medienserver wiederum kann keine *.ts Dateien verarbeiten, lt. meines Dienstleisters.

Kann ich so nicht bestätigen, Plex auf der Syno und dem LOEWEn spielt TS-Dateien problemlos ab.
LOEWE. bild 3.55 OLED (SL510 ß) | Sky CI+ mit Sky V13 | AlphaCrypt One4All 2.5 mit HD+ HD05 | Fire TV Stick 4K | AVR: Marantz NR1402 | Blu-Ray: Marantz UD 5007 | LS: Heco Victa 5.1 | Fernbedienung: Logitech Harmony 665 | NAS: DS 213j mit WD30EFRX Red
LOEWE. Connect 55 UHD (SL320 ß) | Fire TV Stick 4K | Vu+ Uno 4K SE
LOEWE. Xelos A 42 HD+ 100 DR+ (L2710 | MovieVision DR+ | Fire TV Stick

Hagen2000
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:54
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#95 Beitragvon Hagen2000 » Sa 11. Jan 2020, 16:18

Mein NAS und mein TV sind ebenfalls identisch konfiguriert (max. SMB-Protokoll = SMB3).
Ein prinzipieller Unterschied bei meinem Setup ist, dass mein TV eine externe USB-Harddisk verwendet und keine interne. Ich glaube aber nicht, dass das hier eine Rolle spielt.
Außerdem ist mein NAS insgesamt nur 2 TByte groß.

@Picasso: Vielleicht sollte man sich mal auf die NAS-Größe konzentrieren. Kannst Du mal die exakten Werte einstellen (sind das 40 TB oder 40 TiB, dito für die bereits belegte Kapazität). Vielleicht kann der TV einfach keine Partitionen größer 2 TiB unterstützen, denn dafür müsste er ein 64-Bit Dateisystem unterstützen. Bei 32-Bit ist dann eben bei 2 TiB Schluss und größere Volumes werden dann einfach abgeschnitten bzw. die oberen Bits werden ignoriert.
Ist allerdings nur eine Vermutung, ich weiß leider nicht, was die Standards (SMB 1.0) bzw. der Fernseher tatsächlich für Limits haben.
bild 3.55 OLED SW 5.1.17, 2xDVB-S

Behemoth
Neues Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 20:24
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#96 Beitragvon Behemoth » Sa 11. Jan 2020, 18:05

Meine DiskStation besteht aus zwei 6 TB-Festplatten. Mit Synology Hybrid Raid und btrfs ergibt sich ein Speicherpool mit einer angezeigten Gesamtkapazität von 5.5 TB. Der Loewe erkennt korrekt, dass davon noch 21% frei sind. Also eine 2 TB-Grenze sehe ich eher nicht. Aber 40 TB oder sogar 64 TB sind nochmal eine ganz andere Hausnummer, die durchaus Probleme verursachen könnte.
bild 3.43 DR+, Apple TV 4K

Hagen2000
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:54
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#97 Beitragvon Hagen2000 » Sa 11. Jan 2020, 18:12

Habe noch ein bisschen recherchiert dazu. Wie Behemoth gerade schrieb, gibt es bei SMB keine 2 TiB-Grenze. Allerdings habe ich einen Beitrag gefunden, bei der von einer 16 TiB-Grenze bei SMB1 geredet wird (SMB1 verwendet lt. dieser Quelle einen 32-Bit Wert für die Anzahl von Allocation Units (typisch 4 KiB) ergibt 16 TiB). Vielleicht liegt hier das Problem mit dem sehr großen NAS.
bild 3.55 OLED SW 5.1.17, 2xDVB-S

Picasso
Neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Mär 2018, 12:39
Hat sich bedankt: 9 Mal

#98 Beitragvon Picasso » So 12. Jan 2020, 13:54

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Diskussion.

Also, im Einsatz ist eine Synology DS418play mit 4x16 TB Seagate Wolf HDDs, auf Basis von Raid5 bleiben von diesen 64TB dann eben 41,9TB zur Verfügung.

Bespielt wurde die DS418 von einer externen USB-HDDs (WD MyPassport) mit 2 TB Kapazität, von der noch 9% Kapazität frei ist. Der Kopierprozess über die Oberfläche des Loewe wurde von mir häppchenweise vollzogen, also immer 9 Filme pro Session. Die HHD ist FAT-formatiert und das Format der Medien ist *.trp.

Der Kopierprozess verlieft problemlos für 235 Objekte. Bei dem 236. Film war nach 43% Schluß, das ist es bis heute. Es kam zum beschriebenen Einfrierungsproblem.

Belegt waren nach den 235 Medienobjekten lt. Synology 1,18 TB von den zur Verfügung stehenden 41,9 TB.

Das alles bis hier auf der Basis von NFS.

Die Umstellung auf SMB (=CIFS) hat dann die Fehlermeldung gebracht, es sei zu wenig Speicherplatz vorhanden. Kopiert wurde demnach auch nicht.

Mit der NFS-Verbindung zeigte der Loewe vor dem Kopieren der ersten USB-HDD 2% (!) freie Kapazität an, wobei er die 0% dann im Laufe des Kopieren der 235 Objekte überproportional lange anzeigte. Mit der aktuellen CIFS-Anbindung zeigt er gar keine Kapaität mehr an, also auch nicht 0%, die Anzeige bleibt leer.

Der Synology Medienserver kann die *.trp-Datein nicht verarbeiten, er listet einfach alle *.trp Dateien mit der Loewe-Nummerierung auf und ignoriert alle anderen.

Ich habe auch mal einen Export einer 30min HD-Sendung versucht, aber auch da war die 0%-Anzeige dauerhaft zu sehen, nach einigen Minuten habe ich das beendet, da die Objektliste des NAS in der Loeweoberfläche wie beim Kopieren leer blieb. Interessant war dabei, das zumindest ein mkv-Container mit dem richtigen Namen der Sendung (hier Die Akte Beethoven von 3sat) geschaffen wurde, der 6MB groß war. War ich hier zu ungeduldig, oder ist das dasselbe Einfrierungsphänomen wie beim NFS-Kopieren?

Wenn der Plex die *.trp-Dateien sauber verarbeiten kann, wäre das ja zumindet mal der Schritt, der das Kopieren ermöglichen könnte. Dann kann ich ja jede USB-Platte (wie groß auch immer, FAT bzw. exFAT formatiert, wobei fürs exFAT nochmal 4,75 US$ zu bezahlen waren) in ihr eigenes Verzeichnis direkt am NAS kopieren und dann über den Plex indizieren und dort dann verwalten und ansehen.
Welche Metadaten vom Loewe übernimmt dann der Plex-Server? Sendetermin, Dauer, Sender, Inhaltsangabe? Denn viele Sendungen, die ich aufzeichne, sind Reportagen diverser Sendereihen der ÖR, zB. Re:, betrifft, Die Nordreportage oä. Bei Filmen und Dokumentationen bedient er sich ja aus Datenbanken aus dem Internet. Da ich aber den Spleen habe, von den Aufzeichungen immer zuerst die (Aufzeichnungs-)ältesten sehen zu wollen, wäre der Sendetermin für mich wichtig. Aber darauf kann ich auch verzichten, wenn die Daten wenigstens auf der Synology landen würden.

Dass das eine so schwere Geburt werden würde, hätte ich nicht gedacht...

Hagen2000
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:54
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#99 Beitragvon Hagen2000 » So 12. Jan 2020, 16:37

Also, im Einsatz ist eine Synology DS418play mit 4x16 TB Seagate Wolf HDDs, auf Basis von Raid5 bleiben von diesen 64TB dann eben 41,9TB zur Verfügung.

Irgendwas stimmt an dieser Rechnung nicht - zumindest nach dem Synology RAID Rechner. Bist Du sicher, dass Du nicht 14 TB Festplatten gekauft hast?
bild 3.55 OLED SW 5.1.17, 2xDVB-S

Hagen2000
Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:54
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#100 Beitragvon Hagen2000 » So 12. Jan 2020, 16:53

Unabhängig davon würde ich versuchen, die RAID-Kapazität mal unter 16 TB - besser unter 8 TB - zu senken und prüfen, ob sich dadurch eine Verbesserung ergibt. Zuvor könntest Du auch mit der Quote des Benutzerkontos für den Loewe-Fernseher experimentieren, das ist weniger aufwändig und lässt sich schnell zurückstellen. Sonst habe ich leider auch keine Ideen mehr.
bild 3.55 OLED SW 5.1.17, 2xDVB-S


Zurück zu „DR+ und Netzwerk-Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste