Laberthread

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17493
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 2152 Mal
Kontakt:

#1001 Beitragvon Pretch » Mi 28. Jan 2015, 20:27

Metz-o-Mix hat geschrieben:Oh, die selbsternannte Antifa ist in diesem Punkt durchaus glaubwürdig. Die machen das glatt, was die androhen, da kennen die nichts. Sind ja auch nichts anderes als wie die Neonazis, nur halt genau auf der gegenüberliegenden Seite.

Bitte was???

Was genau hat den die Antifa angedroht und woher hast Du die Weisheit "da kennen die nichts"?
Kannst Du mir auch nur ein Beispiel nennen wo die Antifa jemanden körperlich angegriffen hat?
Die Natifa kämpft gegen faschistische und neonationalistische Tendenzen. Sie tun das zugegebenermaßen mitunter am Rande dessen was der Durchschnittsbürger als "normal" erachtet. Viel weiter als zivil Ungehorsam arbeit aber auch die Antifa nicht.

Ich glaub Du verwechselst die Antifa mit dem Caotenmob von dem Du am 1. Mai im Fernsehen hörst.
Die Antifa als Linke Faschsten zu bezeichne ist neorechte Propaganda.

ausKC
Routinier
Beiträge: 329
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 17:56
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Laberthread

#1002 Beitragvon ausKC » Mi 28. Jan 2015, 20:39

Offenbar hat ja selbst ein Pegidist aus der Führungsriege dem Antifamärchen widersprochen. Ich halte nix von der Antifa, aber damit ist doch klar, dass die Hüter des Abendlandes (wenn Herr nicht bequem ist) sich gerade des Lügens enttarnt haben. Nicht gerade abendländische Kultur, oder?
Individual 55 Compose 3D SL151 Chassis SW 8.37.1; Movievision 3D SW 0.62 im Home Cinema Set 5.1; AirSpeaker; Soundbox; Speaker2Go; IPAD 1;Wii U; Fritz Box 7390; V-DSL 25; Connect 26SL SW 3.1.6; Kabelfernsehen KMS, Sky Modul, Sky "innovativer Receiver"; MaxCam Ultra SW 2.45 Fortuna (derzeit ungenutzt)

Metz-o-Mix
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Jun 2014, 00:19

#1003 Beitragvon Metz-o-Mix » Mi 28. Jan 2015, 21:12

Also gelogen wird auf der ganzen Welt und das schon seit Urzeiten. Das ist nichts neues. Ich kannte mal einen, der bei der Antifa war (oder noch ist). Der hat mir einiges von denen erzählt, auch Dinge, die viele Außenstehende nicht wahrhaben wollen, z.B. daß da durchaus Antifa-Leute und Neonazis mal eben die Lager wechseln. (Passiert nicht gerade täglich, kommt aber vor.) Der hat mir auch erzählt, daß die Antifa keineswegs so zimperlich ist, wie sich das hier manche hier im Forum in ihrer Romantik gerne wünschen.

Antifa, schwarzer Block, Linksautonome sind zwar einerseits getrennt, andererseits gibt es da aber genauso Berührungspunkte wie zwischen Neonazis, Hooligans und was weiß ich, was es da noch alles gibt. Es hat schon seinen Grund, warum ich für keine der beiden Seiten Partei ergreifen möchte. ;)

Und womit die sich alle schwertun, ist das Akzeptieren, daß andere Menschen andere Meinungen haben.

Daniel

ausKC
Routinier
Beiträge: 329
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 17:56
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Laberthread

#1004 Beitragvon ausKC » Mi 28. Jan 2015, 21:17

Nochmal: ich nehme die Antifa nicht in Schutz. Fern davon und du hast sicher mit einigem Recht.

Aber Pegida wollten "die Guten" sein. Mit einem dreifach vorbestraften Drogendealer als Boss ist das aber nicht glaubwürdig.
Individual 55 Compose 3D SL151 Chassis SW 8.37.1; Movievision 3D SW 0.62 im Home Cinema Set 5.1; AirSpeaker; Soundbox; Speaker2Go; IPAD 1;Wii U; Fritz Box 7390; V-DSL 25; Connect 26SL SW 3.1.6; Kabelfernsehen KMS, Sky Modul, Sky "innovativer Receiver"; MaxCam Ultra SW 2.45 Fortuna (derzeit ungenutzt)

Metz-o-Mix
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Jun 2014, 00:19

#1005 Beitragvon Metz-o-Mix » Mi 28. Jan 2015, 22:31

Ach, das mit den "Guten" ist so eine Sache. Da erinnere ich gerne an Cem Özdemir, der so schlau war, sich bei dieser Icebucket-Dingsda mit einer Hanfpflanze zu zeigen. :D Gerade in der Politik haben viele Dreck am Stecken.

Aber ein ausgesprochenes Reclameschild ist unser Spezialist, der sich nicht mal richtig rasieren kann, mit Sicherheit nicht, da hast Du absolut Recht. Ich fand auch die Art, nicht mit den Medien oder der Politik reden zu wollen, mehr als kontraproduktiv.

Eines aber hat Pegida bewirkt: Es hat der Politik gezeigt, daß der Bürger nicht mit allem, was die Politik tut, pauschal zufrieden ist. So denke ich, hat Pegida viele Politiker aus ihren Träumen zurück auf den Boden der Tatsachen geholt, auch wenn sie dies teilweise verneinen. (Die Themen von Pegida haben damit nicht einmal etwas zu tun.) Ich denke übrigns, daß Pegida in der Schweiz keine großé Chance hat, denn die Eidgenossen nehmen durch die Direktdemokratie viel stärkeren Einfluß auf die Politik als das bei uns der Fall ist. Aber das wäre ein anderes Thema.

Daniel

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17493
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 2152 Mal
Kontakt:

#1006 Beitragvon Pretch » Mi 28. Jan 2015, 22:54

Metz-o-Mix hat geschrieben:Ich kannte mal einen, der bei der Antifa war (oder noch ist). Der hat mir einiges von denen erzählt, auch Dinge, die viele Außenstehende nicht wahrhaben wollen, z.B. daß da durchaus Antifa-Leute und Neonazis mal eben die Lager wechseln. (Passiert nicht gerade täglich, kommt aber vor.) Der hat mir auch erzählt, daß die Antifa keineswegs so zimperlich ist, wie sich das hier manche hier im Forum in ihrer Romantik gerne wünschen.

Ich selbst, nicht irgendjemand den ich mal kannte, war in meiner Jugend in der Leipziger Linken Szene unterwegs.
Einen Wechsel zwischen rechter und linker Szene wie Du ihn beschreibst ist zumindest dort undenkbar. Wenn das jemand tut hat er auch mit der Antifa nichts zu tun sondern ist einfach nur ein Schläger und würde sich bei der Antifa nicht lange halten.
Nochmal, Aktionen der Antifa richten sich ausschließlich gegen Nazis! Übrigens fällt Nazihetze nichtmal nach deutschen Recht unter die Redefreiheit, komm mir also nicht damit die Antifa hätte Demokratie nicht verstanden.

Es gibt auch Berührungspunkte zwischen Pegida, NPD, den Nazis aus der Zwickauer Terrorzelle und Breivik. Machst Du Pegida für die Nazitoten verantwortlich? Bei dem Verständnis das Du für die zeigst wohl eher nicht.
... und wo wir dabei sind, wie viele Tote gab es in Deutschland in den letzten 25 Jahren durch linke Gewalt ... wo das ja auch nur rote Nazis sind? Keinen Einzigen!
Ganz sicher weißt Du nicht wie viele es durch rechte Gewalt waren. Ich helf Dir 187! und das sind nur die welche von der Polizei auch als rechte Gewalttaten gewertet wurden.
Hör mir also bitte damit auf das sei alles das gleiche nur weil deutsche Medien ein brennendes Auto oder den eingerissenen Fingernagel eines Polizisten als schwerwiegender erachten als einen erschlagenen Ausländer.

Metz-o-Mix
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Jun 2014, 00:19

#1007 Beitragvon Metz-o-Mix » Do 29. Jan 2015, 00:49

Pretch hat geschrieben:Einen Wechsel zwischen rechter und linker Szene wie Du ihn beschreibst ist zumindest dort undenkbar.
Mag sein, aber es wurde mir halt so zugetragen. Das schrieb ich ja auch genau so. Ob jetzt die Version meines Bekannten stimmt oder Deine oder möglicherweise regional bedingt alle beide, das kann ich hier nicht beurteilen.
Pretch hat geschrieben:Übrigens fällt Nazihetze nichtmal nach deutschen Recht unter die Redefreiheit, komm mir also nicht damit die Antifa hätte Demokratie nicht verstanden.
Was genau ist denn "Nazihetze"? (Den Begriff lese ich hier zum ersten Mal.) Das Einzige, was mir bekannt ist, ist das Verbot, den Holocaust zu leugnen. Das tun aber sowieso nur die, die in Geschichte nicht aufgepaßt haben.

Ansonsten ist es verboten, Sachen zu äußern, die verfassungsfeindlich sind UND geeignet sind, auf einen Umsturz hinzuarbeiten. Was Leute am Stammtisch sagen, interessiert den Staat herzlich wenig.
Pretch hat geschrieben:Machst Du Pegida für die Nazitoten verantwortlich? Bei dem Verständnis das Du für die zeigst wohl eher nicht.
Gegenfrage: Für welche Toten machst Du denn Pegida verantwortlich? Um es ein bißchen zu vereinfachen, könnten wir uns darauf einigen, daß jemand, der vor der Gründung von Pegida getötet wurde, nicht auf das Konto von Pegida gehen kann, einverstanden? So aus rein logischen Gründen.

Was das "Verständnis" betrifft, so gehöre ich noch der Generation an, die "Verständnis" und "Billigung" unterscheiden kann. Wenn ich etwas verstehe, heißt das doch lange nicht, daß ich es auch billige.
Pretch hat geschrieben:wie viele Tote gab es in Deutschland in den letzten 25 Jahren durch linke Gewalt ... wo das ja auch nur rote Nazis sind? Keinen Einzigen!
Ich sprach überhaupt nicht von Todesopfern. Und ich hoffe doch, daß Du zusammen mit mir jegliche körperliche Gewalt egal aus welcher Richtung ablehnst.

Mal was ganz anderes: Warum greifst Du mich so an? Ich versuche nur, nicht einseitig oder gar schwarzweiß zu denken, sondern alle Seiten zu betrachen. Was genau findest Du daran falsch? Und falls Du nichts daran falsch findest, warum gehst Du mich dann so an? Ich möchte es gerne verstehen.

Daniel

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17493
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 2152 Mal
Kontakt:

#1008 Beitragvon Pretch » Do 29. Jan 2015, 09:24

Ich greif Dich nicht an. ;)

Ich widerspreche nur strikt dem Bild das Du, und viele andere die die Szene nicht kennen von der Antifa haben.
Der Antifa ist es zu verdanken daß Nazis nicht ungehindert und widerspruchslos durch deutsche Städte marschieren. Ich hab es oft genug erlebt daß sich Politiker und Medien stolz über die Zivilcourage der Bürger äusserten die sich einem Naziaufmarsch entgegenstellten. Diese Bürger waren aber in vielen Fällen in Wirklichkeit die Antifa die sich dort von Polizisten hat vermprügeln lassen.

Für die Beweggründe der Pegida Anhänger hab ich durchaus Verständnis, nur an wem sie die Schuld für ihre Ängste festmachen find ich grundlegend falsch.
Pegida besteht ja zum größten Teil aus normalen Arbeitnehmern und Mittelständlern. Die haben zurecht Angst vor sozialem Abstieg. Daran sind aber nunmal nicht die 0,0x % Menschen Schuld die dem Islam anhängen.

Metz-o-Mix
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Jun 2014, 00:19

#1009 Beitragvon Metz-o-Mix » Do 29. Jan 2015, 13:52

Pretch hat geschrieben:Der Antifa ist es zu verdanken daß Nazis nicht ungehindert und widerspruchslos durch deutsche Städte marschieren.
Ich selbst habe noch keinen Neonaziaufmarsch erlebt, obwohl es bei uns so etwas schon einmal gab. Ich weiß nur von einer Bekannten aus Dortmund, die das schon einmal erlebt hat, daß das äußerst aggressiv und bedrohlich sein soll. Wer sich Neonazis entgegenstellt, vor dem habe ich großen Respekt. Ich persönlich wäre dazu zu feige. (Aber nicht zu feige, dies offen und ehrlich zuzugeben.)

Pretch hat geschrieben:Diese Bürger waren aber in vielen Fällen in Wirklichkeit die Antifa die sich dort von Polizisten hat vermprügeln lassen.
Warum kommt es immer wieder zu Konfrontationen zwischen Polizei und Antifa? Vermischt der Staat da Antifa und linke Krawallmacher?
Pretch hat geschrieben:Daran sind aber nunmal nicht die 0,0x % Menschen Schuld die dem Islam anhängen.
Das sind aber wesentlich mehr als 0,0x%, zumindst in unserer Region. Alleine bei uns im Mehrfamilienhaus wohnen schon zwei Parteien, die muslimisch sind. Bei beiden tragen die Ehefrauen übrigens KEIN Kopftuch und bei einer weiß ich, daß der Ehemann hier und da auch mal Alkohol trinkt. Wir grüßen uns alle im Treppenhaus und plauschen auch ab und zu.

Und dann habe ich schon selbt in der Stadt Menschen gesehen, bei denen Sie einen Nikab trug, also alles bis auf einen Seeschlitz verdeckt und keine Mimik erkennbar war. Das erzeugt zumindest bei mir ein ungutes Gefühl in der Magengegend. Man sieht nicht, ob die Dame lächelt oder einen schon mit Blicken töten will. Die Mimik ist für uns im "Abendland" ;) halt Teil der Kommunikation. Und wenn Pegidamitläufer sagen, sie hätten beim Islam (leider mal wieder ohne genau zu definieren, was sie eigentlich meinen) ein mulmiges Gefühl, dann verstehe ich das.

Tragen Frauen Kopftuch, so ist zumindest bei mir dieses oben beschriebene mulmige Gefühl nicht vorhanden, eben weil man da noch die Mimik sieht. (Ich habe schon ofrt auch mit Frauen geplauscht, die ein Kopftuch trugen, daher weiß ich, daß das geht. :D )

Sowohl Pegida als auch die Politik, ich nehme da alle beide in die Pflicht, sollte mal präzise definieren, was sie eigentlich will. Hört und liest man nämlich die Medien, beschleicht einem das Gefühl, daß da von allen Seiten nur eine unscharfe Wolke diffuser Vorurteile herrschen. Und meiner Ansicht nach kann man das, wenn überhaupt, nur dadurch auflösen, in dem man genau definiert, was man eigentlich will, und dann mit den anderen sachlich darüber spricht. Nur mit Dialog kommt man weiter.

Noch mehr zum Thema Dialog:
Zwischen vielen Zuwanderern, Asylanten, Ausländern, usw. und den Einheimischen gibt es ein massives Verständigungsproblem. Das liegt auch daran, daß Deutsch nun mal eine sehr schwere Sprache ist. Würde es die Politik mit der Integration ernstmeinen, so würde sie an den Schulen Esperanto als Zweitsprache lehren (ein einziges Schuljahr würde ausreichen) und von allen Zuwanderern fordern, ebenfalls Esperanto zu lernen. In kürzester Zeit wäre damit die Sprachbarriere gebrochen und gegenseitiges Mißtrauen würde abgebaut. (Außerdem gibt es Hochschulstudien, die besagen, daß man eine Fremdsprache zusammen mit Esperanto schneller erlernt als nur die Fremdsprache alleine. Am Ende würden Zuwanderer also auch schneller Deutsch können und unsere Schüler schneller andere Fremdsprachen, eine klassische Win-Win-Situation.) Aber das nur am Rande.


Daniel

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17493
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 2152 Mal
Kontakt:

#1010 Beitragvon Pretch » Do 29. Jan 2015, 15:18

Metz-o-Mix hat geschrieben:
Pretch hat geschrieben:Diese Bürger waren aber in vielen Fällen in Wirklichkeit die Antifa die sich dort von Polizisten hat vermprügeln lassen.
Warum kommt es immer wieder zu Konfrontationen zwischen Polizei und Antifa? Vermischt der Staat da Antifa und linke Krawallmacher?

Erinnerst Du Dich was 2010 in Stuttgart passiert ist? Spätestens da sollte man doch gesehen haben von wem die Gewalt in solchen Situationen häufig tatsächlich ausgeht. Keiner der schonmal an einer Demonstration teilgenommen hat war von den Bildern verwundert weil unverhältnismäßige Gewaltanwendung durch Polizisten bei solchen Gelegenheiten der Normalfall ist.
Ich selbst bin in den 90ern 3 mal von Polizisten verletzt worden. Und das obwohl ich brenzlige Situationen bei Demos aus dem Weg gegangen bin, nie Gewalt gesucht oder gar ausgeübt hab und mich stets vom "schwarzen Block" fernhielt. Zweimal kam ich nicht schnell genug weg als ein Platz geräumt werden sollte, einmal wurde ich mit einer Gruppe anderer eingekesselt und Polizisten sprühten Pfefferspray in die Gruppe die keine Fluchtmöglichkeit hatte. In allen Fällen gab es vorher keine Warnung im Sinne von "Räumt den Platz oder wir setzen Gewalt ein".
Dem Menschen der dort in Uniform steht mach ich dabei garkeinen Vorwurf, es sind eben auch nur Menschen. Allerdings hatte ich oft den Eindruck sie seien von der Situation überfordert und schlecht ausgebildet und man muss auch klar sagen daß es unter Polizisten eben auch Schläger gibt.


In kompletter Burka hab ich in Deutschland noch keine Frau gesehen... auch in Berlin nicht. Wüsste jetzt aber auch nicht warum mich das mulmig machen sollte. Wenn mir jetzt im Winter jemand entgegen kommt der seinen Schal über die Nase gezogen hat ist mir das auch Schnuppe.


Du brauchst übrigens nicht die ganze Zeit drauf hinweisen daß dir die Bezeichnung Neo-Nazi lieber ist. Ob die nun neu oder alt sind, es bleiben Nationalsozialisten.

Benutzeravatar
DanielaE
Spezialist
Beiträge: 2201
Registriert: Di 19. Apr 2011, 19:17
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 564 Mal

#1011 Beitragvon DanielaE » Do 29. Jan 2015, 17:47

Pretch hat geschrieben:In kompletter Burka hab ich in Deutschland noch keine Frau gesehen...

Ich schon: kannst du jeden Sommer hordenweise in München sehen, wenn es den Saudis zu Hause zu heiß wird, und 30° im Voralpenland als angenehme Abkühlung gerade recht kommt. :D Ansonsten rennt ja so gut wie keiner freiwillig in so einer Tracht herum.

Pretch hat geschrieben:Ob die nun neu oder alt sind, es bleiben Nationalsozialisten.

Eben. Altnazis haben früher gerne mal Leute umgebracht, und Neonazis machen das stattdessen heutzutage. Tolle Wurst.
Ciao, Dani

Loewe bild 7.55 (4.sowas-von.β) an Screen-Wall-Mount 2, MaxCAM (v2/Fortuna 2.68) mit HD+ HD02,
Yamaha RX-A1060, Pioneer DV-LX50, MC-PC mit XBMC, FireTV Stick, 2xAlcone Pascal XT Front, 1xAlcone Dirac XT Center, 2xAlcone Lagrange XT Rears, 2xSolid Monitore Presence in Konfiguration 5.0.2

PGP:2CCB 3ECB 0954 5CD3 B0DB 6AA0 BA03 56A1 2C46 38C5

Metz-o-Mix
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Jun 2014, 00:19

#1012 Beitragvon Metz-o-Mix » Do 29. Jan 2015, 17:49

Pretch hat geschrieben:Dem Menschen der dort in Uniform steht mach ich dabei garkeinen Vorwurf, es sind eben auch nur Menschen. Allerdings hatte ich oft den Eindruck sie seien von der Situation überfordert und schlecht ausgebildet und man muss auch klar sagen daß es unter Polizisten eben auch Schläger gibt.
Die Entscheidung wird ja von der Einsatzleitung getroffen, die aber natürlich nicht mitten im Kessel sitzt, sondern in irgendeinem umgebauten Bus oder LKW etwas abseits. Daß das oftmals schlecht läuft, da gebe ich Dir 100% Recht.

Ich habe das damals als Malteser auch erlebt, daß bei Großveranstaltungen Befehle kamen, die dann vor Ort völlig kontraindiziert waren. Da wurde dann z.B. der Befehl zum Abbau eines Sanizelts gegeben, in dem es vor "Kundschaft" gerade nur so brummte u.ä.
Pretch hat geschrieben:In kompletter Burka hab ich in Deutschland noch keine Frau gesehen... auch in Berlin nicht. Wüsste jetzt aber auch nicht warum mich das mulmig machen sollte. Wenn mir jetzt im Winter jemand entgegen kommt der seinen Schal über die Nase gezogen hat ist mir das auch Schnuppe.
Im Winter tut derjenige das, weil er friert. Im Kopf weißt Du das. Der Motorradfahrer setzt seinen Helm auf, um bei einem Unfall sein Leben zu schützen. Auch das weißt Du im Kopf. Übrigens: Würde der besagte Motorradfahrer mit aufgesetztem Helm eine Bank betreten, bekämen viele Bankangestellte die Panik. Warum? Weil er der Helm in der Bank keine Unfallschutzfunktion hat.

Eine Burka habe ich im echten Leben auch noch nie gesehen, aber halt Nikab. Und der wird halt nicht deswegen getragen, weil es draußen kalt ist oder weil sich die Dame vor Unfällen schützen will, sondern um sich abzugrenzen. Sobald man das im Kopf weiß, wird es im Bauch halt mulmig. Würde die Dame jetzt im eigenen Haus wohnen, hätte man mit ihr hier und da schon geschwätzt und würde sie vielleicht an einem Ring an der Hand wiedererkennen, wäre es vielleicht anders, ich weiß es nicht. Ich kann's wirklich nicht sagen.
Pretch hat geschrieben:Du brauchst übrigens nicht die ganze Zeit drauf hinweisen daß dir die Bezeichnung Neo-Nazi lieber ist. Ob die nun neu oder alt sind, es bleiben Nationalsozialisten.
Ist eine Marotte von mir, möglichst genau zu sein. ;) Hat sich aber bisher bewährt.

Daniel

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17493
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 2152 Mal
Kontakt:

#1013 Beitragvon Pretch » Do 29. Jan 2015, 20:04

Ich musste jetzt erstmal googeln was ein Niqab (so die korrekte Schreibweise, wegen der Genauigkeit ;) ) ist.

Genau genommen ist ein Niqab sogar ein Schutz, und zwar vor Sonne und Sandstürmen... OK, beides gibts in Deutschland nicht so oft.
Das er explizit zur Abgrenzung dient glaub ich aber nicht, ist halt so ein religiöses Ding.

Metz-o-Mix
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Jun 2014, 00:19

#1014 Beitragvon Metz-o-Mix » Do 29. Jan 2015, 22:40

Pretch hat geschrieben:Das er explizit zur Abgrenzung dient glaub ich aber nicht, ist halt so ein religiöses Ding.
Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber soll ich Dir mal sagen, wozu eine Nonnentracht dient? ;)

Daniel

Verax
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 09:51
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#1015 Beitragvon Verax » Fr 30. Jan 2015, 09:23

Pretch hat geschrieben:Ich hab es oft genug erlebt daß sich Politiker und Medien stolz über die Zivilcourage der Bürger äusserten die sich einem Naziaufmarsch entgegenstellten.
Falls es sich um angemeldete Demonstrationen handelte, halte ich es übrigens für vollkommen falsch diese Demonstrationen zu verhindern. Es ist gerade zu skurril Neonazis damit zu bekämpfen Grundrechte zu beschneiden wie es die Nazis getan haben. Und das ist nicht nur bei Demonstrationen so, auch in anderen Bereichen scheint man nicht zu verstehen das es kein gutes und schlechtes beschneiden der Grundrechte gibt. Wie kann man vorgeben für etwas zu kämpfen was man selber bei diesem Kampf beschneidet?


Pretch hat geschrieben:... und wo wir dabei sind, wie viele Tote gab es in Deutschland in den letzten 25 Jahren durch linke Gewalt ...
Tja, warum hast du wohl ausgerechnet 25 Jahre gewählt?
...wobei die letzten Morde der RAF übrigens 1991 und 1993 waren ;)
Linus 37 FHDTV 100 twin Z (Chassis 609) + 250GB PVR
Taros 32 LED Media twin Z (Chassi 612) + 500GB PVR

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17493
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 2152 Mal
Kontakt:

#1016 Beitragvon Pretch » Fr 30. Jan 2015, 10:46

Verax hat geschrieben:
Pretch hat geschrieben:... und wo wir dabei sind, wie viele Tote gab es in Deutschland in den letzten 25 Jahren durch linke Gewalt ...
Tja, warum hast du wohl ausgerechnet 25 Jahre gewählt?
...wobei die letzten Morde der RAF übrigens 1991 und 1993 waren ;)

Ich hätte auch 100 Jahre wählen können. ;)
Die 25 hab ich eigentlich nur gewählt weil es wirkliche Zahlen zu rechter Gewalt erst seit 1990 gibt.

Aber selbst wenn wir sagen wir nehmen für Opfer linker Gewalt die letzten 50 Jahre stehen 32 RAF Opfer den 187 rechter Gewalt gegenüber.
Interessant ist bei dieser Betrachtung auch was die RAF für einen Ruf als Terrororganisation hat, die auch 30 Jahre nach ihrem Ende noch als Beispiel für Linke Gewaltbereitschaft herhalten muss und wie wenig man über rechten Terror redet obwohl der sehr viel mehr Opfer gefordert hat.

Selbst wenn man von Morden absieht, die man vielleicht durchgeknallten Einzeltätern zuschreiben könnte, zeichnet sich ein deutliches Bild in der Straftatstatistik.
2013 gab es 16.657 Straftaten mit Rechtsextremistischem Hintergrund. Dem gegenüber stehen ganze 4.491 die Linksextremistisch motiviert waren.
Dabei gibts ein deutliches Ungleichgewicht bei den Arten der Straftaten. Während Links eher Sachbeschädigungen begehen sind es auf der Rechten Seite mehr Angriffe auf Personen.

Nicht falsch verstehen, ich will Straftaten keiner der beiden Seiten relativieren oder gegeneinander aufwiegen.
Nur kennen scheinbar die wenigsten die tatsächlichen Zahlen und sind vielmehr von Nachrichtenbildern von brennenden Autos beeinflusst.
Nazis sind eben nicht die eigentlich Harmlosen die nur hin und wieder mit Fackeln durch die Stadt ziehen und von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen.

Verax
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 09:51
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#1017 Beitragvon Verax » Fr 30. Jan 2015, 13:00

Pretch hat geschrieben:Aber selbst wenn wir sagen wir nehmen für Opfer linker Gewalt die letzten 50 Jahre stehen 32 RAF Opfer den 187 rechter Gewalt gegenüber.
Wobei die 187 aber auch nur die inoffizielle Zahl ist. Da mögen sicherlich einige konkrete Fälle darunter sein, aber wenn z.B. jemand auf der Flucht zu tote stürzt weil ein Gläubiger (rechte) Schläger angeheuert hat das Geld einzutreiben, finde ich es in diesem Fall zu recht zweifelhaft ihn in die Liste aufzunehmen.


Pretch hat geschrieben:Interessant ist bei dieser Betrachtung auch was die RAF für einen Ruf als Terrororganisation hat, die auch 30 Jahre nach ihrem Ende noch als Beispiel für Linke Gewaltbereitschaft herhalten muss und wie wenig man über rechten Terror redet obwohl der sehr viel mehr Opfer gefordert hat.
Die RAF war eben eine "richtige" Organisation. Die Toten "auf der rechten Seite" sind meist Einzeltaten.


Pretch hat geschrieben:Nazis sind eben nicht die eigentlich Harmlosen die nur hin und wieder mit Fackeln durch die Stadt ziehen und von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen.
Das die nicht harmlos sind musst du aber erst mal beweisen. Ansonsten MÜSSEN sie die gleichen Rechte bekommen wie jeder andere auch. Das ist genau der Grundsatz den es einzuhalten gibt, sonst macht man sich unglaubwürdig.
Linus 37 FHDTV 100 twin Z (Chassis 609) + 250GB PVR
Taros 32 LED Media twin Z (Chassi 612) + 500GB PVR

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17493
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 2152 Mal
Kontakt:

#1018 Beitragvon Pretch » Fr 30. Jan 2015, 14:28

Verax hat geschrieben:
Pretch hat geschrieben:Aber selbst wenn wir sagen wir nehmen für Opfer linker Gewalt die letzten 50 Jahre stehen 32 RAF Opfer den 187 rechter Gewalt gegenüber.
Wobei die 187 aber auch nur die inoffizielle Zahl ist. Da mögen sicherlich einige konkrete Fälle darunter sein, aber wenn z.B. jemand auf der Flucht zu tote stürzt weil ein Gläubiger (rechte) Schläger angeheuert hat das Geld einzutreiben, finde ich es in diesem Fall zu recht zweifelhaft ihn in die Liste aufzunehmen.

Weshalb ich solche Fälle auch nicht aufgenommen hab. Es handelt sich ausschließlich um die Fälle welche von der Justitz als rechtsextremistisch motiviert eingestuft wurden. Du hast aber natürlich recht, die Dunkelziffer, die Fälle also wo kein eindeutig rechtsextremistischer Hintergrund nachweisbar war oder dieser garnicht ermittelt wurde dürfte nochmal höher sein.

Verax hat geschrieben:
Pretch hat geschrieben:Interessant ist bei dieser Betrachtung auch was die RAF für einen Ruf als Terrororganisation hat, die auch 30 Jahre nach ihrem Ende noch als Beispiel für Linke Gewaltbereitschaft herhalten muss und wie wenig man über rechten Terror redet obwohl der sehr viel mehr Opfer gefordert hat.
Die RAF war eben eine "richtige" Organisation. Die Toten "auf der rechten Seite" sind meist Einzeltaten.

Sag ich ja, rechte Morde werden meist als Taten durchgeknallter Einzeltäter verharmlost.

Verax hat geschrieben:
Pretch hat geschrieben:Nazis sind eben nicht die eigentlich Harmlosen die nur hin und wieder mit Fackeln durch die Stadt ziehen und von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen.
Das die nicht harmlos sind musst du aber erst mal beweisen.

Ich dachte das hätte ich mit den Zahlen oben getan?

Verax hat geschrieben: Ansonsten MÜSSEN sie die gleichen Rechte bekommen wie jeder andere auch. Das ist genau der Grundsatz den es einzuhalten gibt, sonst macht man sich unglaubwürdig.

Den Teil versteh ich nicht. Nazis haben nach Deiner Meinung nicht die gleichen Rechte? In welcher Beziehung. Und die stehen ihnen nur zu falls sie gewalttät sind?

Verax
Mitglied
Beiträge: 214
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 09:51
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#1019 Beitragvon Verax » Mo 2. Feb 2015, 10:22

Pretch hat geschrieben:
Verax hat geschrieben:
Pretch hat geschrieben:Aber selbst wenn wir sagen wir nehmen für Opfer linker Gewalt die letzten 50 Jahre stehen 32 RAF Opfer den 187 rechter Gewalt gegenüber.
Wobei die 187 aber auch nur die inoffizielle Zahl ist. Da mögen sicherlich einige konkrete Fälle darunter sein, aber wenn z.B. jemand auf der Flucht zu tote stürzt weil ein Gläubiger (rechte) Schläger angeheuert hat das Geld einzutreiben, finde ich es in diesem Fall zu recht zweifelhaft ihn in die Liste aufzunehmen.

Weshalb ich solche Fälle auch nicht aufgenommen hab.
Doch hast du, der ist in den 187 mit drin.


Pretch hat geschrieben:
Verax hat geschrieben:
Pretch hat geschrieben:Nazis sind eben nicht die eigentlich Harmlosen die nur hin und wieder mit Fackeln durch die Stadt ziehen und von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen.
Das die nicht harmlos sind musst du aber erst mal beweisen.
Ich dachte das hätte ich mit den Zahlen oben getan?
Du willst die Sippenhaft wieder einführen?


Pretch hat geschrieben:
Verax hat geschrieben:Ansonsten MÜSSEN sie die gleichen Rechte bekommen wie jeder andere auch. Das ist genau der Grundsatz den es einzuhalten gibt, sonst macht man sich unglaubwürdig.
Den Teil versteh ich nicht. Nazis haben nach Deiner Meinung nicht die gleichen Rechte?
Wenn die NPD als offizielle nicht verbotene Partei eine Demo veranstaltet, darf man gerne dagegen demonstrieren, sich aber in den Weg stellen und die genehmigte Demo zu behindern bewirkt das Gegenteil von dem was man damit bezwecken will.
Linus 37 FHDTV 100 twin Z (Chassis 609) + 250GB PVR
Taros 32 LED Media twin Z (Chassi 612) + 500GB PVR

Benutzeravatar
Mr.Krabbs
Moderator
Beiträge: 3540
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:32
Wohnort: HARZ
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal

#1020 Beitragvon Mr.Krabbs » Mi 25. Mär 2015, 10:35

Nicht hauen, wenn das ein alter Hut ist. Ich hab aber geschmunzelt...

http://atomaffe.de/blog/index.php/2015/ ... s-grauens/
Gruß aus dem Harz !

bild 7.65 (SL 4xx mit Beta),TSM,2xUnicamEvo:2xHD+,klang 5, klang 5 Sub, Klang Link, BTVi,Connect 32 (SL3), Connect 26SL(MB180), Airspeaker, Speaker2go, SoundVision

Benutzeravatar
Rudi16
Freak
Beiträge: 825
Registriert: Di 21. Feb 2012, 13:41
Wohnort: Ilmenau
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

#1021 Beitragvon Rudi16 » Mi 25. Mär 2015, 11:50

Nur Geschmunzelt? Ich habe flach gelegen! :rofl: :rofl: :rofl: :thumbsupcool:
Loewe Connect 40 3D DR+ (8.46.0), UniCAM V2 (Sparta 5.45), Yamaha Aventage RX-A810 / BD-1010, Canton GLE490.2, GLE455.2 und GLE430.2, Nubert AW-441, Fritzbox 7362SL+3370, iPad1, iPhone6, GeeXBoX auf PandaBoard, CubieBoard, CuBox, CuBox-i, RaspberryPi 0-3

Benutzeravatar
Mr.Krabbs
Moderator
Beiträge: 3540
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:32
Wohnort: HARZ
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal

#1022 Beitragvon Mr.Krabbs » Mi 25. Mär 2015, 12:14

Alle Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind rein zufällig....usw. :woot:
Gruß aus dem Harz !

bild 7.65 (SL 4xx mit Beta),TSM,2xUnicamEvo:2xHD+,klang 5, klang 5 Sub, Klang Link, BTVi,Connect 32 (SL3), Connect 26SL(MB180), Airspeaker, Speaker2go, SoundVision

Benutzeravatar
DanielaE
Spezialist
Beiträge: 2201
Registriert: Di 19. Apr 2011, 19:17
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 564 Mal

#1023 Beitragvon DanielaE » Mi 25. Mär 2015, 12:36

Seltsam, aber irgendwie habe ich mich bei jedem beschriebenen Charakter total gut getroffen gefühlt. :D
Ciao, Dani

Loewe bild 7.55 (4.sowas-von.β) an Screen-Wall-Mount 2, MaxCAM (v2/Fortuna 2.68) mit HD+ HD02,
Yamaha RX-A1060, Pioneer DV-LX50, MC-PC mit XBMC, FireTV Stick, 2xAlcone Pascal XT Front, 1xAlcone Dirac XT Center, 2xAlcone Lagrange XT Rears, 2xSolid Monitore Presence in Konfiguration 5.0.2

PGP:2CCB 3ECB 0954 5CD3 B0DB 6AA0 BA03 56A1 2C46 38C5

Metz-o-Mix
Neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: So 29. Jun 2014, 00:19

#1024 Beitragvon Metz-o-Mix » Mi 25. Mär 2015, 18:44

Ich finde das ein bißchen einseitig. Dort geht es ja NUR um die Antworten auf die Bananenfrage. Was dabei außer acht gelassen wird, ist, daß sich auch manche Fragensteller etwas deppert oder zuweilen auch narzistisch benehmen. ;)

Daniel

Benutzeravatar
Pretch
Moderator
Beiträge: 17493
Registriert: Do 14. Apr 2011, 12:37
Händler/Techniker: ja
Wohnort: Loewe Galerie
Hat sich bedankt: 305 Mal
Danksagung erhalten: 2152 Mal
Kontakt:

#1025 Beitragvon Pretch » Mi 25. Mär 2015, 19:52

Hier hätte die Frage eher so ausgesehen:
Hab extra viel Geld ausgegeben um eine Chiquita zu kaufen in der Hoffnung das Problem dieses elenden Schälens loszuwerden und nun das! :doh: :doh: :doh:
hätte erwartet daß bei so einer teuren Frucht das Schälen selbsterklärend funktioniert.
Wenn die das schon nicht hinkriegen warum ist der Saftladen nicht in der Lage bei einer Premiumbanane wenigstens eine Anleitung beizulegen die man auch ohne Obstkundestudium versteht? :nicky:
So 'ne Chiquita ist doch nix anderes als ein überteuerter Apfel!

PS: Obendrein passt das Ding nichtmal in meinen Eierbecher! Mit Eiern hatte ich da nie Probleme!!! :wah:


Zurück zu „Kaffeeklatsch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste